Microsoft
- Markus Bußler - Redakteur

Microsoft: Nichts wie raus?

Die Aktie des Softwareriesen Microsoft ist zuletzt aus ihrem mehrjähirgen Seitwärtstrend ausgebrochen. Nachdem das Unternehmen jahrelang den Trend bei Tablets hinterhergelaufen ist, keimte zuletzt Hoffnung auf. Insbesondere die Ankündigung von CEO Steve Ballmer, sich zurückzuziehen, beflügelte die Aktie. Doch Analysten bleiben skeptisch.

Die US-Investmentbank Merrill Lynch hat Microsoft nach dem starken Kursanstieg im bisherigen Jahresverlauf von "Neutral" auf "Underperform" abgestuft und das Kursziel auf 36 US-Dollar belassen. Der bevorstehende Wechsel an der Unternehmensspitze berge Risiken, schrieb Analyst Kash Rangan in einer Studie vom Montag. Am besten für den Aktienkurs wäre es vermutlich, falls Ford-Chef Alan Mulally das Ruder bei dem Softwarekonzern übernehme. Sollte ein interner Kandidat auf den Chefposten rücken, sieht der Analyst Kursrisiken.

DER AKIONÄR sieht die Microsoft-Aktie hingegen weiter positiv. Der Ausbruch aus dem Jahre andauernden Seitwärtstrend eröffnet der Aktie Potenzial zunächst bis in den Bereich von 40 Euro. Gelingt auch der Ausbruch über diese Marke, ist der Weg nach oben frei.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Benedikt Kaufmann | 0 Kommentare

Microsoft Rekordhoch nach Zahlen

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag gab Microsoft seine Quartalszahlen bekannt. Der bereinigte Umsatz liegt mit 20,5 Milliarden Dollar nur minimal über Vorjahresniveau. Die Aktie konnte nachbörslich trotzdem um sechs Prozent zulegen und überschritt das Rekordhoch von 1999. mehr
| Benedikt Kaufmann | 1 Kommentar

Microsoft greift nach absoluter Marktmacht

Mit Windows machte es Microsoft vor. Bei den Smartphones überließ man Google den Vortritt. Den Markt um Augmented Reality will man jetzt wieder beherrschen. Insignien der Marktmacht: „HoloLens“ und „Windows Holographic“. Seit dieser Woche kann man auch in Deutschland die neue … mehr