Microsoft
- DER AKTIONÄR

Microsoft: Feindliche Yahoo-Übernahme möglich

Internetkonzern sieht Offerte als zu gering an

Der Software-Konzern hat sein Bedauern zur Ablehnung von Yahoo zur Übernahmeofferte geäußert. Der Grund für die ablehnende Haltung: Yahoo sieht sich mit einem Angebot von 31 USD je Aktie als zu gering bewertet. Microsoft selbst will bei Yahoo nicht aufgeben. Der Softwareriese schloss unterdessen einen feindlichen Übernahmekampf gegen die Yahoo-Führung nicht aus.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Advertorial | 0 Kommentare

DER ANLEGER: Aktien auf Rekordfahrt – So handeln Sie jetzt richtig! + Bitcoin, Immobilienaktien, GAFAM, TSI

Der Deutsche Aktienindex DAX steht in diesen Tagen so hoch wie noch nie in seiner Geschichte. Die Rekordfahrt der Aktien geht auch im achten Jahr der Hausse weiter. Allein auf Jahressicht hat das deutsche Börsenbarometer 20 Prozent an Wert gewonnen. Aktien sind damit die Anlageklasse der Stunde. … mehr
| Marco Bernegg | 0 Kommentare

Quanten-(Computer)-Sprung bei Microsoft

Auf der „Ignite“ Konferenz präsentierte Microsoft am Montag große Fortschritte im Bereich des Quantum-Computing. Der amerikanische Tech-Dino arbeitet seit über zehn Jahren an der revolutionären Technologie und ist vom zukünftigen Erfolg überzeugt. Dies bestätigt auch eine aktuelle Studie von Morgan … mehr