Micron
- Benedikt Kaufmann

Micron: Spannung vor den Zahlen – Das sagen die Analysten

Heute nach US-Börsenschluss bringt Micron Zahlen zum dritten Quartal. Mit Spannung erwarten Anleger, ob die fundamentale Entwicklung des Speicherchip-Herstellers mit der hervorragenden Kursperformance mithalten kann.

JPMorgan bleibt bullish

Die Analysten von JPMorgan gehen jedenfalls davon aus und empfehlen Anlegern auch vor den Zahlen bei Micron long zu bleiben. Analyst Harlan Sur schrieb: „Wir sehen weiteres Kurspotenzial für die Aktien von Micron, da die Unternehmensführung in einem Umfeld steigender Speicher-Nachfrage hervorragend wirtschaftet.“ JPMorgan behält das Kursziel von 82 Dollar bei – was aktuell einem Kurspotenzial von 37 Prozent entspricht.

Als besonderen Wachstumstreiber beschreibt der Analyst die Investitionsausgaben der großen Data-Center-Betreiber im Cloud-Bereich. Nach einer Umfrage unter Chief Information Officern kam JPMorgan zu dem Schluss, dass sich die Zahl der Aufgaben, die in Zukunft in die Cloud verlagert werden, innerhalb der nächsten fünf Jahre vervierfachen dürfte.

Insgesamt sind die Experten der Wall Street positiv gestimmt. Für das Berichtsquartal wird ein Umsatzwachstum von 94 Prozent auf 7,76 Milliarden Dollar erwartet. Die bereinigten Gewinne je Aktie sollen sich von 1,44 auf 3,14 Dollar je Aktie verbessern. Der Analysten-Konsens sieht dabei das Kursziel bei 77 Dollar.

Klaren Trend am Speicher-Markt abwarten

Trotz der positiven Studie und der generell bullishen Einschätzung der Analysten fehlt nach Ansicht des AKTIONÄR für einen Neueinstieg aktuell ein klares Kaufsignal. Langfristig bleibt alles von der Preissituation auf dem Speicher-Markt abhängig. Bevor hier nicht ein klarer Trend vorherrscht, heißt es: Watchlist!

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: