Ceconomy
- Werner Sperber - Redakteur

Metro und Nordex im Blick der Anleger; Börsenwelt Presseschau I

Die Börse am Sonntag stellt eine risikoarme Alternative zum Kauf der Aktie von Metro vor. Der Gold- und Rohstoff-Report spürt frischen Wind für den Aktienkurs von Nordex; wahrscheinlich ist es Rückenwind. Zudem gibt es eine Änderung in einem Musterdepot.


Börsenwelt Presseschau: Die Experten der Börse am Sonntag gehen davon aus, dass der Aktienkurs der Stammaktie von Metro den Boden gefunden hat. Die Zahlen für das zweite Quartal des laufenden Jahres mit einem Verlust von 28 Millionen Euro waren zumindest annehmbar. Vorstandsvorsitzender Olaf Koch erwartet für das zweite Halbjahr bessere Ergebnisse und für das Gesamtjahr in etwa die Resultate des Vorjahres. Koch möchte das Vertrauen der Anleger zurückgewinnen, um wieder in den DAX aufzusteigen, nachdem die Titel ab Montag, 24. September, in den MDAX absteigen werden. Dieser Abstieg könnte den Aktienkurs kurzfristig belasten. Da Koch den Konzernumbau allerdings diszipliniert vorantreiben möchte, hat der Aktienkurs langfristig großes Potenzial. Ob die Notierung allerdings in den kommenden Monaten deutlich steigen wird, ist fraglich, da Metro mittelfristig unter dem tristen Konsumklima in Südeuropa leiden dürfte. Deshalb sollten derzeit nur risikobereite Anleger die Aktie kaufen. Alle anderen sollten das risikoarme, am 27. Juni 2013 fällige Bonus-Zertifikat (WKN CK9 YK4) der Commerzbank auf Metro erwerben. Die Bank zahlt 27 Euro zurück, wenn der Aktienkurs während der Laufzeit nie die Marke von 17 Euro berührt oder unterschreitet. Das entspräche einer Rendite von 9,9 Prozent beziehungsweise 12,8 Prozent auf ein Jahr gerechnet.


Der Gold- und Rohstoff-Report: Frischer Wind für Nordex   

Der Aktienkurs von Nordex ist jüngst deutlich gestiegen. Die Experten des Gold- und Rohstoff-Reports halten weiter anziehende Notierungen bis zunächst 3,42 und 3,48 Euro und danach von 3,67 bis 3,70 Euro für möglich. Wenn der Kurs die Hürde bei 3,70 Euro überwindet, entstünde ein neues Kaufsignal, welches zu Notierungen von 4,59 bis 4,70 Euro führen kann. Sinkt der Kurs nun allerdings wieder und unterschreitet dabei die Marke von 3,13 Euro sind Rücksetzer bis 3,05 sowie von 2,98 bis 2,94 möglich. Wenn selbst die Unterstützung bei 2,90 Euro auf Tagesschlussbasis unterschritten wird, würde ein Verkaufsignal ausgelöst, das zu Notierungen von 2,62 bis gegebenenfalls 2,40 Euro führen kann.

Änderung in einem Musterdepot des Anlegerbriefes performaxx:

Die Verantwortlichen für das kurzfristig ausgerichtete Musterportfolio haben ihre 70 Anteile an BP Prudhoe Bay mit einem Verlust von 26 Prozent zu 88,36 Dollar (69,60 Euro) ausgebucht.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: