- DER AKTIONÄR

Messeparadies China

Die Stuttgarter CNV hat sich als einer der Top-Messeveranstalter im Reich der Mitte etabliert. Überdurchschnittliche Renditen und hohe Wachstumsraten sprechen für die Aktie.

Die Stuttgarter CNV hat sich als einer der Top-Messeveranstalter im Reich der Mitte etabliert. Überdurchschnittliche Renditen und hohe Wachstumsraten sprechen für die Aktie.

Von Michael Lang

CNV gehört zweifelsohne zu den Exoten auf dem deutschen Kurszettel. Schon deshalb, weil die ehemalige Dino Entertainment zu den wenigen erfolgreichen Manteltransaktionen der jüngeren Vergangenheit zählt. Im Juli 2004 sicherte sich die deutsche Messegesellschaft Mesago Holding 61 Prozent des ehemaligen Kinderbuchverlags, dessen operatives Geschäft zuvor an den italienischen Konkurrenten Panini veräußert worden war.

Boommarkt China

Aber auch die Aktivitäten der in Stuttgart ansässigen Gesellschaft muten auf den ersten Blick exotisch an, denn CNV ist ein reinrassiger China-Play. Das Team um den ehemaligen Investmentbanker und Medienanalysten Bernard Tubeileh hat seit September 2004 ein Netzwerk von Messegesellschaften in den Ballungszentren Peking, Shanghai sowie Guangzhou etabliert. Die Basis dafür hatte Aufsichtsratschef Klaus M. Hilligardt gelegt, der sich im Messegeschäft als Gründer von Messago Messe Frankfurt einen Namen gemacht hat und über langjährige Kontakte nach Asien verfügt. Während die Umsätze im deutschen Messewesen seit 2001 rückläufig sind, floriert die Branche im Reich der Mitte mit einem geschätzten jährlichen Wachstum von 24,4 Prozent im Zeitraum 2003 bis 2006. Die zukünftige CNV-Tochter Mesago Zhenwei kann sogar mit jährlichen Erlössteigerungen von 60 Prozent aufwarten.

Umsatzverdopplung in 2006

Für positive Überraschungen ist auch der zweite Geschäftsbereich "Events" gut. Am 29. Juli startet in Peking das erste von CNV organisierte "Joy Festival", das bis einschließlich 22. August laufen wird. Mit erwarteten Nachsteuerrenditen von deutlich über 30 Prozent soll das Festivalgeschäft sogar höhere Margen abwerfen als der hochprofitable Kernbereich. Die überdurchschnittliche Rentabilität ist der große Pluspunkt der Stuttgarter. Trotz Holdingkosten von 1,2 bis 1,5 Millionen Euro soll im laufenden Geschäftsjahr bei Erlösen von 10,3 bis 13,1 Millionen Euro eine EBIT-Marge von mindestens 25 Prozent erreicht werden. Für 2006 stellt Tubeileh eine Umsatzverdopplung in Aussicht, wobei weitere Akquisitionen in diesen Planungen noch gar nicht berücksichtigt sind. Überzeugt vom Potenzial der Stuttgarter, die eine Namensänderung in Mesago Media AG anstreben, sind auch die Analysten von Independent Research, die den fairen Wert bei 14,64 Euro je Aktie sehen.

Entscheidender Wettbewerbsvorteil

Neben dem erfahrenen Management sind es vor allem die exzellenten Beziehungen zu staatlichen Stellen, die CNV einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil bescheren. Wer sich im Vorfeld der Olympischen Spiele 2008 in Peking sowie der World Expo 2010 in Shanghai in dieser Region engagieren möchte, kommt an der künftigen Mesago Media AG kaum vorbei.

Zeigen was man hat

CNV

 

ISIN DE0005250401
Kurs am 06.06.2005 10,60€
Empfehlungskurs 10,40€
Ziel 15,00€
Stopp 8,00€
KGV 06e 12
Chance/Risiko 4/3

 

Artikel aus DER AKTIONÄR (23/05).

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV