Merck
- DER AKTIONÄR

Merck KGaA: Erbitux mit positiver Studie

Analysten heben Umsatzschätzung

Der deutsche Pharmakonzern hat positive Ergebnisse der Phase-III-Studie zur Anwendung von Erbitux bei Patienten mit fortgeschrittenem nicht-kleinzelligen Bronchialkarzinom präsentiert. So hat die Testphase ergeben, dass Erbitux unter bestimmten Voraussetzungen das Gesamtüberleben bei Patienten mit dieser Form von Lungenkrebs verlängert. Details der Studie sollen 2008 kommuniziert werden. Analysten hoben auf Grund der Meldung die Umsatzschätzung für das Medikament.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Marion Schlegel | 0 Kommentare

Merck KGaA nach starken News vor Kaufsignal

Der deutsche Pharma- und Spezialchemiekonzern Merck hat am Donnerstagabend bekannt gegeben, dass die US-amerikanische Zulassungsbehörde FDA (Food and Drug Administration) die Marktzulassung für Avelumab Injektion 20 mg/ml zur intravenösen Verabreichung erteilt hat. Das Immuntherapeutikum wird unter … mehr