Merck
- DER AKTIONÄR

Merck: Serono-Übernahme drückt Q1-Ergebnis

Verlust beim Ergebnis nach Steuern

Merck KGaA hat im 1. Quartal wegen Sonderbelastungen in Zusammenhang mit der Milliardenübernahme von Serono weniger verdient als im Vorjahr. Unter dem Strich sei ein Verlust beim Ergebnis nach Steuern von 6,0 Mio EUR. Das operative Ergebnis stieg um 11,4% auf 321,3 Mio EUR und übertraf die Analystenerwartungen. Durch die erstmalige Konsolidierung des Schweizer Biotechnologie-Konzerns Serono stieg der Umsatz um 37% auf 2,16 Mrd EUR.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Michel Doepke | 0 Kommentare

Merck-Aktie: Abspaltungspläne treiben an

Aktionäre der Merck KGaA hatten in den vergangenen Handelswochen wenig Grund zur Freude. Im schwachen Marktumfeld verlor das Papier seit Juni rund 20 Prozent an Wert. Mittlerweile haben die DAX-Titel einen Boden um die 90-Euro-Marke ausgebildet – und ein frisches Kaufsignal generiert. Der Auslöser: … mehr
| Marion Schlegel | 0 Kommentare

Merck KGaA: Zulassung für wichtigen Hoffnungsträger

Schöner Erfolg für den DAX-Konzern Merck. Die Europäische Arzneimittel-Agentur (EMA) hat dem neuen Multiple-Sklerose-Mittel Mavenclad die Zulassung erteilt. Damit kann nun die Vermarktung in 28 Ländern der Europäischen Union sowie Island, Liechtenstein und Norwegen starten. Mavenclad ist die erste … mehr