Merck
- DER AKTIONÄR

Merck: Positive Erbitux-Studie

Händel sehen Ergebniss positiv

Das Krebsmittel Erbitux der Merck KGaA hat in einer klinischen Studie bei Kopf- und Halskrebs den primären Endpunkt in Phase III erreicht und zur "Verbesserung des Gesamtüberlebens" beigetragen. "Diese Ergebnisse sind äußerst ermutigend für uns", sagte Elmar Schnee, Mitglied der Geschäftsleitung. Händler äußerten sich in einer ersten Reaktion ebenfalls positiv.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Faktor-Trade des Tages: Merck

Die Merck-Aktie ist eine der großen Enttäuschungen des zweiten Halbjahres. Von ihrem Hoch bei 115 Euro hat sich der Kurs sukzessive entfernt und zwischenzeitlich die Unterstützung bei 90 Euro gebrochen. Am Montag startet Merck eine kleine Gegenbewegung, die durch neue Spekulationen gefüttert wird. … mehr