Merck
- DER AKTIONÄR

Merck: Positive Erbitux-Studie

Händel sehen Ergebniss positiv

Das Krebsmittel Erbitux der Merck KGaA hat in einer klinischen Studie bei Kopf- und Halskrebs den primären Endpunkt in Phase III erreicht und zur "Verbesserung des Gesamtüberlebens" beigetragen. "Diese Ergebnisse sind äußerst ermutigend für uns", sagte Elmar Schnee, Mitglied der Geschäftsleitung. Händler äußerten sich in einer ersten Reaktion ebenfalls positiv.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Michel Doepke | 0 Kommentare

Merck KGaA im Aufwind: Zeit zum einsteigen?

In den vergangenen Handelstagen zählte die Merck-Aktie zu den stabilsten Werten im DAX und konnte sich von den Tiefständen um die Marke von 75 Euro nach oben absetzen. Für Rückenwind sorgte unter anderem eine Kaufempfehlung der Schweizer Großbank UBS, die dem DAX-Titel nach wie vor dreistellige … mehr
| Michel Doepke | 0 Kommentare

Merck KGaA nach Zahlen: Das raten die Analysten

Im gestrigen Handel führte die Merck-Aktie deutlich die Verliererliste im DAX an und rutschte auf ein neues 52-Wochen-Tief ab. Der Ausblick auf das laufende Jahr sorgte für Ernüchterung. Auch die Analysten haben sich nach dem frischen Zahlenwerk zu Wort gemedelet und ihren Kommentar zu dem … mehr