Merck
- DER AKTIONÄR

Merck: Analyse von K.-H. Scheunemann (Bankhaus Metzler)

Konzernumbau prägt das 3. Quartal

Der Pharma- und Spezialchemiekonzern überraschte mit einem deutlichen Anstieg beim operativen Gewinn. Operativ stieg dieser um 56% auf 292 Mio EUR. Der Konzernumbau wurde vor allem beim Umsatz und beim EBIT deutlich. Durch die Serono-Übernahme kam es zu einem Wachstumsschub beim Umsatz. Da die Darmstädter den Schweizer Konzern allerdings höher bewerten mußten, sank das Q3-EBIT um 30% auf 108,2 Mio EUR. Zu den Zahlen ein Interview mit Karl-Heinz Scheunemann, Analyst beim Bankhaus Metzler.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: