Merck
- DER AKTIONÄR

Merck: Analyse von K.-H. Scheunemann (Bankhaus Metzler)

Konzernumbau prägt das 3. Quartal

Der Pharma- und Spezialchemiekonzern überraschte mit einem deutlichen Anstieg beim operativen Gewinn. Operativ stieg dieser um 56% auf 292 Mio EUR. Der Konzernumbau wurde vor allem beim Umsatz und beim EBIT deutlich. Durch die Serono-Übernahme kam es zu einem Wachstumsschub beim Umsatz. Da die Darmstädter den Schweizer Konzern allerdings höher bewerten mußten, sank das Q3-EBIT um 30% auf 108,2 Mio EUR. Zu den Zahlen ein Interview mit Karl-Heinz Scheunemann, Analyst beim Bankhaus Metzler.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Faktor-Trade des Tages: Merck

Die Merck-Aktie ist eine der großen Enttäuschungen des zweiten Halbjahres. Von ihrem Hoch bei 115 Euro hat sich der Kurs sukzessive entfernt und zwischenzeitlich die Unterstützung bei 90 Euro gebrochen. Am Montag startet Merck eine kleine Gegenbewegung, die durch neue Spekulationen gefüttert wird. … mehr