Merck
- DER AKTIONÄR

Merck: Actavis bereitet Angebot vor

Generika-Sparte findet Interessenten

Der isländische Generika-
hersteller Actavis hat sein Interesse an der Generika-
sparte des Darmstädter Pharma- und Spezialchemie-
konzerns Merck bekundet. "Wir bereiten uns auf ein Gebot vor. Die Finanzierung für eine Due-Dilligence-Prüfung steht bereit", sagte Actavis-Chef Wessmann der "FT". Merck hatte Anfang des Monats mitgeteilt, sich unter Umständen von der Sparte für Nachahmermedikamente zu trennen. Vor Actavis hat bereits der indischen Pharmakonzerns Ranbaxy sein Interesse an dem Geschäft mit Generika bekundet.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Faktor-Trade des Tages: Merck

Die Merck-Aktie ist eine der großen Enttäuschungen des zweiten Halbjahres. Von ihrem Hoch bei 115 Euro hat sich der Kurs sukzessive entfernt und zwischenzeitlich die Unterstützung bei 90 Euro gebrochen. Am Montag startet Merck eine kleine Gegenbewegung, die durch neue Spekulationen gefüttert wird. … mehr