Mensch und Maschine Software
- Werner Sperber - Redakteur

Mensch und Maschine Software: Starkes Gewinnwachstum; Börsenwelt Presseschau I

Die Experten von Focus Money verweisen auf Konzentration der Mensch und Maschine Software SE auf selbst entwickelte Software und den Direktvertrieb. Seit dem Jahr 2012 hat sich die operative Marge deshalb vervierfacht. Der Gewinn von 0,37 Euro je Aktie in diesem Jahr soll im nächsten Jahr um 24 Prozent auf 0,46 Euro steigen. Damit ist das Wachstum höher als das KGV von 16 für dieses Jahr, was positiv zu werten ist. Dazu kommt eine Dividendenrendite von 3,8 Prozent in diesem und 4,6 Prozent im nächsten Jahr. Deshalb sollten Anleger die marktenge Aktie limitiert bis 6,50 Euro kaufen. Das Kursziel beträgt acht Euro und der Stop-Loss sollte bei 5,40 Euro platziert werden.

Börsenwelt Presseschau (Aus gegebenem Anlass: Der vorhergehende Text ist von der genannten Publikation übernommen sowie üblicherweise sinnwahrend gekürzt und verständlicher formuliert. Anmerkungen der Börsenwelt-Redaktion stehen ausschließlich in Klammern und sind mit dem Vorsatz "Anmerkung der Redaktion" gekennzeichnet. Eine Presseschau gibt Texte anderer Presseorgane wieder, ohne deren Sinn zu verändern. Kollege H. G. hat auf folgendes hingewiesen: Die Bezeichnung "endlos laufender Call-Optionsschein" ist nicht korrekt beziehungsweise irreführend, denn Optionsscheine (im strengen Sinne) haben immer eine Laufzeit. Korrekt müsste es "Turbo-Call-Optionsschein" etc. heißen. Im Sinne der leichteren Lesbarkeit behalten wir jedoch die Formulierung "endlos laufender Call-Optionsschein" bei.)


295% mit E.on-Inliner/ 350% mit Vestas Wind/ 395% mit Pacira Pharma
DIE HANDELSCHANCEN der Woche auf den Punkt gebracht
Zögern Sie nicht und bestellen auch Sie jetzt den Börsenwelt Börsenbrief.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: