BEYOND MEAT
- Andreas Deutsch - Redakteur

Mega-IPO: "Vergesst Tesla! 6 Dollar sind genug"

Veggie ist das neue Tech. Das könnte man glauben, wenn man sich die Euphorie um Beyond Meat anschaut. Der Hersteller von Fleischersatzprodukten geht an der Börse durch die Decke. CEO Ethan Brown ist für viele schon der Heilsbringer für eine bessere Welt. Doch es gibt an der Veggie-Story einen großen Haken.

Auf manchen Bildern schaut Ethan Brown so, als ob er es selbst nicht recht fassen kann, was da im Moment mit seiner Firma geschieht. Die Anleger reißen sich um Beyond Meat – die Veggie-Firma ist, gemessen an der Performance der ersten Tage, eines der erfolgreichsten IPOs aller Zeiten.

Brown hat Beyond Meat 2009 gegründet. Mit den Fleischersatzprodukten hat der 47-Jährige genau den Zeitgeist getroffen: Immer mehr Menschen ernähren sich im Jahr 2019 verantwortungsbewusster. Zum einen, um das Klima zu retten, zum anderen, um gesünder zu leben.

Ethan Brown (Mitte) beim IPO. Quelle: Getty Image

Hinzu kommt die zunehmende Tierliebe. Das zwingt sogar McDonald’s zum Umdenken. Der Burgerbrater setzt seit Jahren auf bessere Bedingungen in der Tierhaltung. Seit Kurzem hat Mäckes den Big Vegan TS im Angebot – ein Quantensprung für den Burger-Dino.

Klima retten für sechs Dollar

Das Potenzial ist enorm. Statista schätzt, dass die Menschen für Fleischersatz in wenigen Jahren 6,5 Milliarden Dollar ausgeben. Wenn sich der Hype fortsetzt, dürfte dies eine konservative Prognose sein.

Ethan Brown will sich von dem Kuchen ein großes Stück abschneiden. Der Manager ist clever: Er weiß, dass viele in ihm einen Heilsbringer in Sachen Klima- und Tierschutz sehen. Brown macht den Leuten klar: Es braucht nicht viel, um seinen Teil für eine bessere Welt beizutragen. „Einen Tesla zu kaufen kostet eine Menge Geld“, so Brown zu Business Insider. „Einen Beyond-Burger bekommt man hingegen für sechs Dollar. Sechs Dollar für ein Statement, woran man glaubt.“

Glauben ist ein gutes Stichwort bei Beyond Meat. Die Anleger glauben derzeit offenbar, dass die Firma bald Milliarden Dollar umsetzt und hohe Gewinne einfährt. Am Dienstag hat die Aktie 14 Prozent zugelegt. Der Börsenwert beläuft sich auf 4,8 Milliarden Dollar. Dabei hat Beyond Meat 2018 gerade einmal 88 Millionen Dollar umgesetzt – und einen Verlust von 30 Millionen Dollar verbucht.


Quelle: CNBC

Lecker und sinnvoll, aber teuer

Beyond Meat ist hochinteressant und spannend. Aber die Bewertung ist aberwitzig. Außerdem dürfte Beyond Meat zunehmend Konkurrenz bekommen. Die Aktie gehört auf die Watchlist.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Lars Friedrich | 0 Kommentare

Beyond Meat: Das große Veggie-Fressen geht weiter

Anleger reißen sich nach wie vor um die Aktien des Fleischersatz-Herstellers wie Verhungernde um ein saftiges Steak. Dabei liegt die Bewertung von Beyond Meat schon seit dem IPO am vergangenen Donnerstag jenseits der Vernunft. Doch selbst an einem schwachen Börsentag bleibt der Appetit auf die … mehr