DAX
- Thomas Bergmann - Redakteur

Mega-Ausbruch oder große Enttäuschung - DAX vor wichtiger Entscheidung

Der XDAX als Indikation für den deutschen Leitindex eröffnet am Donnerstagmorgen bei 10.019 Punkten - ein Minus von 0,2 Prozent gegenüber dem Xetra-Schluss vom Vortag. Daran lässt sich schon erahnen, dass dem DAX ein spannender Handelstag bevorsteht. Halten die Bullen den Index über 10.000 Punkten? Gelingt der dynamische Ausbruch über die jüngsten Hochs bei 10.100 Zählern?

Unter charttechnischen Gesichtspunkten hat der DAX am Mittwoch mit dem Schlusskurs von 10.046 Zählern ein neues Jahreshoch markiert und damit ein Kaufsignal generiert. Dieses Signal gilt es heute zu bestätigen und am besten das 50%-Fibonacci-Retracement der Dezember-Februar-Abwärtsbewegung (bei 10.065 Punkten) nachhaltig zu überwinden. Bislang war der DAX immer wieder an dieser Hürde gescheitert. Im Anschluss wäre noch ein kleinerer Widerstand bei 10.180 Zählern aus dem Weg zu räumen, ehe ein Anlauf auf die 200-Tage-Linie bei 10.400 Punkten erfolgen sollte.

 dax

Negativ zu werten wäre ein erneuter Rückfall unter 10.000 Zähler, weil damit auch ein Bruch des jüngsten Aufwärtstrends verbunden wäre. In diesem Szenario würden die Unterstützungen bei 9.900, 9.800 und 9.750 Punkten in den Fokus rücken. Fällt der DAX darunter, müsste man sich mit dem März-Tief bei 9.500 beschäftigen.

Ampeln weiter auf Grün

DER AKTIONÄR hat im Rahmen seiner Print-Ausgabe am 24. März den Turbo-Long-Optionsschein mit der WKN DG0LS0 zum Kauf empfohlen. Das Papier ist immer noch kaufenswert. Die Position kann aufgestockt werden, steigt der DAX über 10.112 Zähler. Sollte der DAX wider Erwarten unter 10.000 zurückfallen, muss man sein Long-Engagement überdenken.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Schlafwagenbörse - schlechtes Zeichen für den DAX?

Aus Trader-Sicht ist der DAX ein einziges Trauerspiel. Seit beinahe zwei Monaten pendelt das wichtigste deutsche Aktienbarometer zwischen 12.500 und 12.900 Punkten - zuletzt hat sich die Range noch enger zusammengezogen. Anleger müssen wahrscheinlich noch etwas geduldig sein, bis ein stärkerer Move … mehr
| DER AKTIONÄR | 0 Kommentare

Einfach reich? So geht es! Wie Sie entspannt an der Börse ein Vermögen aufbauen +++ Amazon.com - Frontalangriff: Jeff Bezos schnappt sich Whole Foods +++ FANG-Aktien: Das Ende der Party bei Facebook und Co?

Entspannt an der Börse ein Vermögen aufbauen geht nicht? Von wegen! Seit 1982 haben Aktien im Schnitt eine Rendite von 9,5 Prozent pro Jahr erzielt. Wie viel Überzeugungsarbeit muss eigentlich noch geleistet werden, damit Aktien endlich nicht mehr als Teufelszeug, sondern als gute Altersvorsorge, … mehr
| Thomas Bergmann | 1 Kommentar

Ölpreis-Schock - DAX-Crash voraus?

Die Freude über ein neues Allzeithoch beim DAX ist schon wieder Geschichte. Stattdessen besteht die Gefahr, dass der deutsche Leitindex die Marke von 12.700 Punkten wieder unterschreitet. Auslöser des jüngsten Rücksetzers ist ein stark fallender Ölpreis, was wiederum Konjunkturängste schürt. mehr