Medigene
- Marion Schlegel - Redakteurin

Medigene mit weiterem Schritt zum Erfolg, Aktie mit positivem Signal

News auf dem Hause Medigene: Es wurden alle vorgesehenen Patienten in die laufende Phase-1/2-Studie mit dendritischen (DC) Zellimpfstoffen bei akuter myeloischer Leukämie (AML) aufgenommen. Die Patientenrekrutierung ist also abgeschlossen. Wie angekündigt, wird hiermit der Abschluss der Studie für 2019 nach einer Behandlungsdauer von zwei Jahren für alle Patienten erwartet. Medigenes Phase-1/2-Studie umfasst 20 AML-Patienten, die sich nach einer chemotherapeutischen Behandlung in kompletter Remission befinden, jedoch nicht für eine Stammzelltransplantation geeignet sind, die das Rückfallrisiko minimieren könnte. Die Patienten werden über zwei Jahre mit der DC-Vakzine behandelt. Das primäre Studienziel ist der Nachweis der Machbarkeit und Sicherheit der aktiven Immuntherapie mit dendritischen Zellen von Medigene. Sekundäre Studienziele sind die Induktion einer Immunantwort, Gesamtüberleben (overall survival - OS), progressionsfreies Überleben (progression free survival - PFS), Kontrolle der minimalen Resterkrankung (minimal residual disease - MRD) und klinisches Ansprechen/Zeit bis Fortschreiten der Krankheit (time to progression - TTP).

Dr. Kai Pinkernell, SVP Clinical Affairs und Chief Medical Officer von Medigene AG, kommentierte: „Mit dieser Studie wollen wir zum Gesamtüberleben der Patienten beitragen und zeigen, dass die Impfung mit dendritischen Zellen helfen kann, AML zu kontrollieren, eine Leukämie mit normalerweise hohen Rezidivraten. Wir freuen uns jetzt, wie geplant, die vollständige Rekrutierung für unsere Phase-1/2-Studie bekannt geben zu können. Somit wird das Studienende im Jahr 2019 erreicht. Wir beabsichtigen, vorläufige Daten zu verschiedenen Aspekten der Studie auf wissenschaftlichen Konferenzen vorzustellen, sobald ein großer Teil der Patienten für mehr als ein Jahr behandelt worden ist."

Die Aktie von Medigene hat zuletzt die 10-Euro-Marke erfolgreich verteidigen und wieder Fahrt aufnehmen können. Dabei gelang die Rückeroberung der 200-Tage-Linie, was als klares positives Zeichen gewertet werden kann. Anleger warten aber weiterhin auf News aus der Bluebird-Partnerschaft. Diese könnten weiteren neuen Schwung in die Aktie bringen. Langfristig bleibt die Aktie vielversprechend, Anleger müssen aber Geduld mitbringen.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: