MDAX
- DER AKTIONÄR

MDAX: Index verliert über 13% (Interview mit M. Schrade, GSC Research)

Jahresauftakt ging daneben

Mit über 9.800 Punkten beendete der MDAX das Börsenjahr 2007. Zu Beginn des neuen Jahres began für den Nebenwerte-Index eine Talfahrt. Über 13% verlor der MDAX und befindet sich derzeit unter der Markt von 9.000 Punkten. Auch bei den Nebenwerten spielt die Rezessionsangst eine große Rolle. Das ist aber nicht der alleinige Punkt für die Abwärtsbewegung. Dazu ein Interview mit Matthias Schrade, Chefanalyst bei GSC Research.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Angst vor Krieg - das geht im Hebel-Depot ab

Am deutschen Aktienmarkt ist die Unsicherheit deutlich gestiegen. Das Angstbarometer, der VDAX der Deutschen Börse, stieg seit seinem Tief um über 80 Prozent. Die Gründe sind vielfältig: Zweifel an Trumps Steuerreform, Krise in Nordkorea, Syrien-Krieg und Terror in Europa. Auch die bevorstehenden … mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

22% - Hebel-Depot macht richtig Spaß!

An der Börse herrscht passend zum Wetter eitel Sonnenschein. Der deutsche Aktienmakr präsentiert sich bärenstark und steht nur noch wenige Punkte von seinem Allzeithoch entfernt. Entsprechend positiv entwickelt sich das Hebel-Depot des AKTIONÄR. mehr