Commerzbank
- DER AKTIONÄR

Maydorns Minute: Commerzbank, K+S, Gazprom, Nordex, JinkoSolar, Ballard Power

Schnell, kompakt, konkret. Aktien-Experte Alfred Maydorn analysiert und bewertet innerhalb von 60 Sekunden die sechs wichtigsten und interessantesten Aktien der laufenden Woche. In der neuesten Ausgabe geht es um folgende Werte: Commerzbank, K+S, Gazprom, Nordex, JinkoSolar und Ballard Power.

Die jüngste Marktschwäche hat die Aktien der Commerzbank und von K+S besonders hart getroffen. Bietet das niedrige Niveau eine Kaufgelegenheit oder drohen weitere Kursverluste? Und sollten Anleger jetzt die niedrigen Kurse nutzen, um sich Aktien von Gazprom ins Depot zu legen? Antworten auf diese Fragen hat Börsenexperte Alfred Maydorn in der neuen Ausgabe von Maydorns Minute.

Darüber hinaus bewertet Maydorn die aktuelle Situation der beiden Umweltaktien Nordex und JinkoSolar, die zuletzt ebenfalls kräftig Abschläge hinnehmen mussten. Handelt es sich hier nur um eine kurzfristige Kurskorrektur oder steckt mehr dahinter?

Wenn Sie darüber hinaus wissen wollen, warum die Aktie des Brennstoffzellen-Spezialisten Ballard Power um 200 Prozent gestiegen ist, dann sollten Sie die neue Ausgabe von Maydorns Minute auf keinen Fall verpassen.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Commerzbank: Neues Jahreshoch erreicht

Die Commerzbank hat sich bis zum Jahr 2020 hohe Ziele gesetzt: Die Erträge sollen auf 9,8 bis 10,3 Milliarden Euro anwachsen. Um mehr Geschäft zu machen, wirbt die Bank seit etwa drei Jahren erfolgreich neue Kunden. Doch gerade im wichtigen Bereich Ratenkredite hakte es zuletzt. Dennoch hat die … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Commerzbank: Ärger in London

Die Commerzbank fiel in der Vergangenheit selten durch Skandale und rechtliche Fehltritte auf, ganz im Gegensatz zu so manchem Wettbewerber. Doch in Großbritannien hat das Geldhaus jetzt einen Rüffel der Finanzaufsicht FCA bekommen. mehr