RWE
- DER AKTIONÄR

Maydorns Meinung: DAX, Commerzbank, RWE, Infineon, Medigene, Tesla, BYD, Millennial Lithium

In Maydorns Meinung analysiert Börsenexperte Alfred Maydorn die neuesten Entwicklungen der beliebtesten Aktien deutscher Anleger – und versieht sie mit seiner persönlichen Meinung. In dieser Ausgabe geht es um den DAX und die Aktien Commerzbank, RWE, Infineon, Medigene, Tesla, BYD und Millennial Lithium. 

Von wegen „Sell in May“, der DAX hat im Mai seine Aufwärtsbewegung fortgesetzt und wieder die Marke von 13.000 Punkten erreicht. Ist die Aufwärtsbewegung jetzt zu Ende oder gelingt dem deutschen Leitindex der Sprung darüber? 

Darüber hinaus geht es in der neuen Ausgabe von Maydorns Meinung um die beiden DAX-Werte Commerzbank und RWE, die beide Zahlen vorgelegt haben, um den neuerlichen Höhenflug der Infineon-Aktien, die Milliarden-Meldung von Medigene, die beiden E-Auto-Spezialisten Tesla und BYD und die Perspektiven für Lithium insgesamt und Millennial Lithium im besonderen.

Maydorns Meinung gibt es auch als täglichen Newsletter. Wenn Sie auch von Montag bis Donnerstag über spannende Börsenthemen und aussichtsreiche Aktien auf dem Laufenden bleiben wollen, tragen Sie sich einfach in auf www.maydorns-meinung.de in den Verteiler ein.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

RWE: Warnung an Innogy

Trotz der Kritik der Tochter Innogy sieht sich der Versorger RWE beim geplanten Tauschgeschäft mit dem Wettbewerber E.on auf Kurs. Nach der Vorstellung der Quartalszahlen mahnte Finanzvorstand Markus Krebber die Tochter aber nochmals. Es sollten nicht zu viele Geschäftsteile im Vorfeld verkauft … mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

RWE: Das ist zu wenig

Am Dienstag hat RWE als einer der letzten DAX-Konzerne seine Zahlen zum ersten Quartal präsentiert. Aufgrund niedrigerer Strompreise musste der Versorger allerdings einen Gewinnrückgang verkraften. Die Aktie reagiert auf die Zahlen zunächst mit einem Abschlag. mehr