Daimler
- Alfred Maydorn - Redakteur

Maydorns Meinung: Daimler, Volkswagen, Tesla, BYD, Schaeffler, Continental, Millennial Lithium

In Maydorns Meinung analysiert Börsenexperte Alfred Maydorn die neuesten Entwicklungen der beliebtesten Aktien deutscher Anleger – und versieht sie mit seiner persönlichen Meinung. In dieser Ausgabe geht es um Daimler, Volkswagen, Tesla, BYD, Schaeffler, Continental und Millennial Lithium. 

Kaum ein Thema wird so kontrovers diskutiert wie die Elektromobilität. Bleiben Elektroautos ein Nischenprodukt oder werden sie herkömmliche Antriebsarten in einigen Jahren sogar vollständig verdrängen. Die Meinungen gehen weit auseinander, an der Börse ist in diesem Jahr aber eine klare Tendenz zu erkennen, wie Börsenexperte Alfred Maydorn aufzeigt. 

Maydorn erläutert, warum Tesla und BYD in diesem Jahr weitaus besser gelaufen sind als Daimler und Volkswagen und wie er die weitere Entwicklung der Autohersteller einschätzt. Und er bewertet den Kurseinbruch beim Autozulieferer Schaeffler, der auch mit der Elektromobilität zu tun hat und die ebenfalls sehr schwache Aktien von Continental. 

Ein klarer Profiteur der sich verbreitenden Elektromobilität sind natürlich die Produzenten von Lithium, dem Grundstoff der Batterien. Millennial Lithium hat vor, in zwei bis drei Jahren mit der Produktion zu beginnenn. Rückenwind auf dem Weg dahin geben die gerade veröffentlichten Bohrergebnisse, die besser ausgefallen sind als vermutet. 

Maydorns Meinung gibt es auch als täglichen Newsletter. Wenn Sie auch von Montag bis Donnerstag über spannende Börsenthemen und aussichtsreiche Aktien auf dem Laufenden bleiben wollen, tragen Sie sich einfach in auf www.maydorns-meinung.de in den Verteiler ein.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Manfred Kundinger -
    Wie teuer wird der Strom wenn alle Emobile fahren? Kommt sowas wie eine Solardachabgabe? So etwas wie die Niederschlagswassergebühr (Gebühr für die Entsorgung von Regenwasser) Damit der Staat nicht leer ausgeht wenn seine eigenen Strom fürs Auto verbraucht. Bei den Bundessteuern wurde mit 104,2 Mrd. € im Haushaltsjahr 2015 das Vorjahresniveau um 2,4 % übertroffen. Die Energiesteuer ist mit einem Aufkommen von 39,6 Mrd. € im Haushaltsjahr 2015 die aufkommensstärkste Bundessteuer. Maßgeblich für das Volumen der Energiesteuer ist mit über 90 % Anteil am Aufkommen die Besteuerung des Kraftstoffverbrauchs, insbesondere von Benzin und Diesel. http://www.bundesfinanzministerium.de/Content/DE/Monatsberichte/2016/01/Inhalte/Kapitel-3-Analysen/3-2-steuereinnahmen-haushaltsjahr-2015.html Gesamt staatlicher Anteil an den Kraftstoffkosten Von 1,55 Euro für Benzin gehen rund 90,7 Cent an den Staat. Von 1,36 Euro für Diesel gehen rund 69,36 Cent an den Staat.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Matthias J. Kapfer | 0 Kommentare

Daimler: Zetsche im Kreuzfeuer

Daimler-Chef Dieter Zetsche sieht sich trotz Rekordergebnis auf der Hauptversammlung unter Beschuss von allen Seiten. Abgasaffäre, LKW-Kartell und schleppende E-Mobilität sind die Themen die die Aktionäre besonders beschäftigt. Aber auch die Frage: Was ist mit dem Aktienkurs los? mehr