Allianz
- Andreas Deutsch - Redakteur

Max Otte: Das sind meine Aktien-Favoriten

Rauf, runter, rauf, runter – der DAX hängt seit Monaten im Seitwärtstrend fest. Die magische Marke von 10.000 Punkten ist mittlerweile wieder über 500 Punkte entfernt. Max Otte, Vermögensverwalter und Crashprophet, sieht trotzdem noch einige Chancen am Aktienmarkt.

„Wohl ist mir als Investor bei den ganzen Verwerfungen rund um den Erdball nicht“, scheribt Otte in einem Gastbeitrag für den AKTIONÄR. „Im Nahen Osten, in der Ukraine, in China und Japan – überall wird provoziert und attackiert. Die Lage in der Ukraine hat sich zwar beruhigt, aber wer hier von einer deutlichen Entspannung redet, übertreibt maßlos.“

Trotzdem kauft Otte Aktien, „aber nicht in blindem Optimismus, sondern als Vermögenserhalt“. Alles andere außer Aktien bringt seiner Meinung nach nämlich keine Renditen – „deswegen sind Aktien alternativlos“.

Besonders attraktiv findet der Profi derzeit den amerikanischen Tech-Giganten IBM. „Buffett hat hier jüngst nachgekauft, die Aktie ist fast schon ein Festgeldersatz – aber deutlich lukrativer.“

In Deutschland zählen Munich Re und Allianz zu seinen Favoriten. „Beides sind zwei grundsolide Unternehmen mit einer fairen Bewertung“, so Otte. „Auch Fuchs Petrolub ist ein Kauf. Der Hersteller von Schmierstoffen wächst in einer stagnierenden Branche. Die Aktie ist günstig zu haben.“

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Aktien-Musterdepotwert Allianz: Kursziel 180 Euro

Die Allianz-Aktien bekommen heute gleich doppelten Rückenwind. Die Analysten von Bernstein haben ihr Kursziel von 160 auf 165 Euro erhöht und ihre Empfehlung auf „Outperform“ belassen. Potenzielle Aktienrückkäufe und der zyklische Charakter der Aktie würden höhere Kurse rechtfertigen, so Analyst Ed … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Allianz: Aktienrückkauf in Gefahr?

Die Allianz hat versprochen, die für Übernahmen reservierten drei Milliarden Euro, an die Aktionäre auszuschütten. Bedingung ist allerdings, dass es dieses Jahr zu keinem größeren Zukauf mehr kommt. CEO Oliver Bäte betonte zuletzt, dass es am Markt aktuelle keine attraktiven Ziele geben würde. Doch … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Allianz: Keine Panik wegen Stresstest

Die europäische Versicherungsaufsicht Eiopa hat gestern Abend ihren jüngsten Stresstest für die Branche präsentiert, wie das Handelsblatt berichtet. Das Ergebnis sei ernüchternd gewesen. Gerade die Lebensversicherer schnitten unter verschiedenen Szenarien schlecht ab. Die Zinspolitik der EZB, hohe … mehr