Allianz
- Andreas Deutsch - Redakteur

Max Otte: Das sind meine Aktien-Favoriten

Rauf, runter, rauf, runter – der DAX hängt seit Monaten im Seitwärtstrend fest. Die magische Marke von 10.000 Punkten ist mittlerweile wieder über 500 Punkte entfernt. Max Otte, Vermögensverwalter und Crashprophet, sieht trotzdem noch einige Chancen am Aktienmarkt.

„Wohl ist mir als Investor bei den ganzen Verwerfungen rund um den Erdball nicht“, scheribt Otte in einem Gastbeitrag für den AKTIONÄR. „Im Nahen Osten, in der Ukraine, in China und Japan – überall wird provoziert und attackiert. Die Lage in der Ukraine hat sich zwar beruhigt, aber wer hier von einer deutlichen Entspannung redet, übertreibt maßlos.“

Trotzdem kauft Otte Aktien, „aber nicht in blindem Optimismus, sondern als Vermögenserhalt“. Alles andere außer Aktien bringt seiner Meinung nach nämlich keine Renditen – „deswegen sind Aktien alternativlos“.

Besonders attraktiv findet der Profi derzeit den amerikanischen Tech-Giganten IBM. „Buffett hat hier jüngst nachgekauft, die Aktie ist fast schon ein Festgeldersatz – aber deutlich lukrativer.“

In Deutschland zählen Munich Re und Allianz zu seinen Favoriten. „Beides sind zwei grundsolide Unternehmen mit einer fairen Bewertung“, so Otte. „Auch Fuchs Petrolub ist ein Kauf. Der Hersteller von Schmierstoffen wächst in einer stagnierenden Branche. Die Aktie ist günstig zu haben.“

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Allianz: Wie weit kann es noch gehen?

Die Allianz-Aktie hat derzeit einen Lauf. Die Notierung jagt von einem Hoch zum nächsten. Erst gestern markierte der Titel mit 194,29 Euro den höchsten Wert seit mehreren Jahren. Anleger fragen sich nun, wie weit die Aufwärtsbewegung noch gehen kann. mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Allianz: Kein Zukauf, sondern Geldregen?

Allianz-CEO Oliver Bäte ist seit Mai 2015 im Amt. Doch einen großen Zukauf gab es beim europäischen Branchenführer bisher nicht. Stattdessen wurde im laufenden Jahr das erste Aktienrückkauf-Programm der Unternehmensgeschichte gestartet. Das könnte Schule machen. mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Aus für Allianz in Indien ?

Aktionäre der Allianz kommen im Jahr 2017 voll auf ihre Kosten: Die Notierung legte seit Januar rund 29 Prozent zu und schlug damit den Leitindex DAX. Auch in den vergangenen Wochen kannte der Kurs keinen Halt auf dem Weg nach oben. Jetzt berichtet allerdings die Wirtschafts-Woche, der … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Allianz: Da ist das Ding

Oft wurde an dieser Stelle darüber geschrieben, nun ist es soweit: Der Kurs der Allianz hat ein neues 15-Jahres-Hoch erreicht. Dazu beigetragen haben mehrere Analystenstudien. DER AKTIONÄR erklärt, wie viel Luft die Notierung jetzt noch hat. mehr