Masterflex
- DER AKTIONÄR

Masterflex: Ergebnis durch Tochter belastet (Interview mit U. Wantia, CFO)

Hohe Umsatzsteigerung

Masterflex bilanzierte im abgelaufenen Jahr eine Umsatzsteigerung um 38,1% auf mehr als 115 Mio EUR. Das Ergebnis wurde allerdings durch eine Abschreibung auf die Tochtergesellschaft Angiokard Medizintechnik GmbH & Co. KG belastet. Diese hatte ein Volumen von 4,1 Mio EUR. Der Gewinn rutschte von 6 Mio auf 4,5 Mio EUR. Dennoch sollen die Aktionäre eine Dividende von 0,80 EUR pro Aktie erhalten. Für 2007 strebt Masterflex einen Umsatzanstieg zwischen bis zu 20% an. Der Gewinn vor Zinsen und Steuern soll um 50-60% steigen. Im Interview: Ulrich Wantia, CFO bei Masterflex

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: