MS SPAICH. ANL. 1...
- Jochen Kauper - Redakteur

Maschinenfabrik Spaichingen: Attraktive Anleihe mit mächtig PS unter der Haube

Der Automobilzulieferer wächst rasant. Zudem wird die neue Daimler-Motorengeneration im laufenden Jahr einen Wachstumsschub bringen. Die Maschinenfabrik Spaichingen bietet Anlegern eine attraktive Anleihe.

Erst vor rund sechs Monaten bekam die Maschinenfabrik Spaichingen eine Auszeichnung von hoher Ebene. Der ehemalige CDU-Vorsitzende und langjährige baden-württembergische Ministerpräsident Lothar Späth überreichte Firmenchef Armin Distel den „Supplier Award 2010". Damit zählt die Maschinenfabrik Spaichingen zu den 100 der innovativsten Unternehmen des deutschen Mittelstands. „Wer qualifizierte Mitarbeiter hat, kann sich als Unternehmer vorne am Markt behaupten", gab MS-Geschäftsführer Distel das Lob artig an seine Mitarbeiter weiter.

Starke Kundenbasis...

Die Maschinenfabrik Spaichingen ist vorwiegend in den Bereichen Motorentechnik und Schweißtechnik tätig. Dabei fertigt man unter anderem Getriebegehäuse oder komplette Ventiltriebsysteme. Dabei profitiert das Unternehmen von der starken Nachfrage aus dem Bereich der Nutzfahrzeuge, schließlich sind im Geschäftsfeld Motorentechnik Daimler, die Daimler-Tochter Detroit Diesel Corporation sowie MAN die größten Kunden. Experten gehen davon aus, dass die weltweite Nutzfahrzeugproduktion bis ins Jahr 2015 mit durchschnittlich 5,8 Prozent wachsen wird. Treiber der Entwicklung ist die weiterhin steigende Entwicklung der LKW-Nachfrage in Asien und Amerika.

...sorgt für gute Geschäfte

Das Geschäft brummt. Im Jahr 2010 erhöhte sich der Konzernumsatz um 39 Prozent auf 94,8 Millionen Euro. Das EBIT stieg von minus 0,8 auf 4,6 Millionen Euro. Im vergangenen Jahr hat sich der Aufwärtstrend fortgesetzt. Schätzungen zu Folge wird der Umsatz um fast 50 Prozent auf rund 140 Millionen Euro zulegen. Das EBIT sollte 7,3 Millionen Euro erreichen. Und auch im laufenden Jahr peilt die Geschäftsleitung um Armin Distel neue Rekorde an. Eine weitere Steigerung von 30 Prozent bei Umsatz und EBIT erscheint aufgrund der guten Geschäftslage realistisch.

PS-Strotzende Investition

Mit der Lieferung des Ventiltriebsystems für die neue Daimler Motorengeneration „Blue Efficiency Power  OM 47X", hat sich die Gesellschaft darüber hinaus vom Komponenten, zum Systemlieferanten entwickelt. Die Maschinenfabrik Spaichingen (WKN A1KQZL) dürfte im laufenden Jahr insbesondere im Bereich Motorentechnik stark wachsen. Die Anleihe bietet konservativen Anlegern mit über 7 Prozent Zinsen bis 2016 eine sehr attraktive Rendite.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: