- Markus Bußler - Redakteur

Marc Faber: Putin hat das Richtige getan

Die Märkte haben die Krim-Krise mittlerweile eingepreist. Und scheinen zur Normalität zurückzukehren. Der Westen verurteilt zwar das Vorgehen Putins. Doch offensichtlich sind den westlichen Staaten die Hände gebunden. Außer Wirtschaftsanktionen gibt es kaum Mittel. Jetzt meldet sich Starinvestor Marc Faber zu Wort.

In einem Interview mit Bloomberg erklärt der gebürtige Schweizer, dass Putin in der aktuellen Lage das Richtige getan habe. Aus Sicht Putins hätten ausländische Mächte auf eine für Russland unvorteilhafte Weise in die Politik der Ukraine eingegriffen. Für Russland sei die Krim wesentlich bedeutender als für Europa oder beispielsweise die USA. Eine weitere Eskalation sei in seinen Augen jedoch unwahrscheinlich. Putin werde nach seiner Ansicht nicht in der Ukraine einmarschieren.

Interessant und in gewisser Weise auch beängstigend ist die Aussage von Faber zu China. Seiner Ansicht nach könnte auch China in Zukunft ähnlich vorgehen. Das Land könnte sich Gebiete bemächtigen, die es als sein Eigen ansieht. Derzeit allerdings kämpfe China vor allem mit Wachstumsproblemen im Inland. Faber geht von einem Wirtschaftswachstum in China von gerade einmal vier Prozent aus. Und das hätte für die Entwicklung der angrenzenden Schwellenländer verheerende Folgen.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV