Manz
- Michel Doepke - Volontär

Manz mit roten Zahlen: Optimismus bleibt

Der Maschinenbauer Manz sieht sich trotz negativer Vorzeichen auf Kurs. Zuletzt belastet der Auftragsstopp eines Großkunden (wohl erneut Apple) die Firma. Positiv hervorzuheben ist dagegen die Beteiligung der chinesischen Gesellschaft Shanghai Electric. Der Vorstand zeigt sich zuversichtlich für die zweite Jahreshälfte.

Negatives EBITDA – schlechte Ertragslage

Der „Gewinn“ vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen verbesserte sich um 2,2 Millionen Euro auf minus 4,5 Millionen Euro im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres. Bedingt durch die schlechtere Auftragslage als geplant lag der Umsatz mit 124 Millionen Euro nur knapp über dem vom Vorjahreszeitraum. Unterm Strich ergibt sich ein Konzernergebnis von minus 17 Millionen Euro, was ein Ergebnis je Anteil von minus 2,84 Euro ausmacht.

Unerwarteter Auftragsstopp

Im Bereich „Energy Storage“ hat der Maschinenbauer zuletzt einen herben Rückschlag erlitten. Laut dem Vorstandsvorsitzenden Dieter Manz fehlen somit Umsätze im einstelligen Millionenbereich – eine Ursache für das negative EBITDA. Manz ist bemüht, die Kostenstrukturen zu reduzieren. Erste Restrukturierungsmaßnahmen haben bereits gegriffen. Zudem sorgt der Kapitalgeber aus China für Optimismus.

Lichtblick Shanghai Electric

Auf Grundlage der Zusammenarbeit mit dem verstaatlichten chinesischen Unternehmen Shanghai Electric werden Ressourcen gebündelt. Zudem findet ein Know-How-Transfer statt. Shanghai Electric ist außerdem mit rund 20 Prozent an Manz beteiligt und hat zuletzt eine notwendige Kapitalerhöhung gestemmt – eine Übernahme durch die Chinesen? Durchaus möglich!

Dabei bleiben

Manz hat derzeit viel Pech. Was die Aktie stützt, ist die Hoffnung auf Solar-Großaufträge durch den Ankerinvestor Shanghai Electric. Aktuell fehlen die Impulse. Investierte Anleger bleiben dabei.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Werner Sperber | 0 Kommentare

Aktionärsbrief: Hoffnung bei Manz – das ist alles

Der Aktionärsbrief verweist auf die jüngsten Schwierigkeiten bei der Manz AG. Im Sommer stornierte ein Großkunde ein Projekt zur Herstellung von Smartphone-Akkumulatoren. Mittlerweile haben beide Seiten zwar einen Vergleich erzielt, doch die Ergebnisse aus diesem und Folge-Aufträgen fehlen … mehr
| Werner Sperber | 0 Kommentare

ES: Manz ist eine heiße Turnaround-Wette

Der Effecten-Spiegel erklärt, Shanghai Electric ist bei einer Kapitalerhöhung mit 19,7 Prozent bei der Manz AG eingestiegen. Gründer und Vorstandsvorsitzender Dieter Manz, der selbst 24,7 Prozent der Anteile hält, schließt eine vollständige Übernahme durch das chinesische Unternehmen aus. Er freut … mehr
| Michel Doepke | 0 Kommentare

Manz: Kaufempfehlung sorgt für Kurssprung

Der zuletzt stark angeschlagene Maschinenbauer Manz zählt heute zu den großen Gewinnern unter den deutschen Nebenwerten. Dank einer positiven Analystenmeinung aus dem Hause Warburg gewinnen die Papiere rund fünf Prozent. Schafft die Aktie den Ausbruch aus der Seitwärtsbewegung? mehr