Manz
- Marion Schlegel - Redakteurin

Manz-Aktie mit Kurssprung: Großauftrag aus den USA

Die Aktie von Manz gewinnt am Morgen bei Lang & Schwarz mehr als drei Prozent, nachdem das Unternehmen einen Großauftrag von einem Batteriehersteller aus den USA erhalten hat. Manz hat von einem US-amerikanischen Neukunden eine Order für eine Produktionslinie zur Herstellung von Lithium-Ionen-Batterien im Volumen von rund zwölf Millionen Euro erhalten. Die Vertragsvereinbarung beinhaltet zudem die perspektivische Option für weitere Produktionslinien zur Installation in den USA und China. Im Geschäftsbereich Energy Storage bietet Manz seinen Kunden aus der Consumer Electronics Branche, der Elektromobilität und stationären Energiespeicherung Produktionsanlagen zur Herstellung aller aktuellen Lithium-Ionen-Zellkonzepte - von der gewickelten Knopfzelle bis hin zur gestapelten Pouchzelle. Die Bestellungen des US-amerikanischen Batterieherstellers über eine Produktionslinie für gestapelte Pouch-Zellen spiegelt die zunehmenden Kundenaktivitäten im Bereich E-Mobility wider. Umsatz- und ertragswirksam werden die Aufträge noch im aktuellen Geschäftsjahr sowie teilweise im kommenden Jahr.

Vorstand zufrieden

Dieter Manz, Vorstandsvorsitzender und Gründer der Manz AG, kommentiert den Auftragseingang: "Die erhaltenen Aufträge sind ein klares Signal - weltweit verstärken Unternehmen ihr Engagement in der Elektromobilität und investieren zunehmend in die Produktionstechnologie zur Herstellung leistungsfähiger Batterien. Angesichts der zunehmenden Dynamik sehen wir sehr gute Chancen, weitere Aufträge aus dieser Branche zu erhalten. Das wird unserem Geschäftsbereich Energy Storage zusätzliche Wachstumsimpulse liefern und unsere Entwicklung nachhaltig stärken." Lebensdauer, Laufzeit und Sicherheit spielen eine Schlüsselrolle für die Akzeptanz und den Erfolg der Elektromobilität. Investitionen in entsprechend innovative Produktionstechnologien sind daher unerlässlich, um die Speicher- und Leistungsfähigkeit der Batteriezellen entscheidend voranzubringen.

Aktie angeschlagen

Nach den jüngsten schwachen Quartalszahlen war die Aktie von Manz erheblich unter Druck geraten. Anleger sollten trotz der starken Meldung vor einem Neueinstieg erst ein klares charttechnisches Signal abwarten.

(Mit Material von dpa-AFX)


100 Millionen Jahresumsatz? Der Erfolgsratgeber von Donald Trump und Bill Zanker!

Nicht kleckern, klotzen!

Autor: Trump, Donald/ Zanker, Bill
ISBN: 9783938350737
Seiten: 336
Erscheinungsdatum: 04.11.2008
Verlag: Börsenbuchverlag
Art: gebunden/Schutzumschlag
Verfügbarkeit: als Buch und eBook verfügbar

Weitere Informationen und Bestellmöglichkeiten finden Sie hier

Donald Trump hat es geschafft. "The Donald" steht für den amerikanischen Traum wie kaum ein zweiter - mit Immobilien wurde er zum Milliardär, stürzte finanziell ab und kam wieder ganz nach oben. Bill Zanker betrieb eine Consulting-Firma. Er traf Donald Trump und lernte von ihm - das Resultat waren 100 Millionen Dollar Jahresumsatz nach nur drei Jahren. Dieses Buch ist ihr gemeinsamer Erfolgsratgeber für die Welt. Darin verrät Donald Trump zum ersten Mal sein Erfolgsrezept: Nicht kleckern, klotzen! "The Donald" polarisiert als schillernde Figur auf dem Parkett der amerikanischen Gesellschaft. Die einen bewundern ihn, die anderen hassen ihn. Der Erfolg gibt ihm in jedem Fall recht. Und dessen Geheimnis teilt er nun mit Ihnen: Mit "Nicht kleckern, klotzen" backen Sie von nun an die größten Brötchen!

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Werner Sperber | 0 Kommentare

Aktionärsbrief: Hoffnung bei Manz – das ist alles

Der Aktionärsbrief verweist auf die jüngsten Schwierigkeiten bei der Manz AG. Im Sommer stornierte ein Großkunde ein Projekt zur Herstellung von Smartphone-Akkumulatoren. Mittlerweile haben beide Seiten zwar einen Vergleich erzielt, doch die Ergebnisse aus diesem und Folge-Aufträgen fehlen … mehr
| Werner Sperber | 0 Kommentare

ES: Manz ist eine heiße Turnaround-Wette

Der Effecten-Spiegel erklärt, Shanghai Electric ist bei einer Kapitalerhöhung mit 19,7 Prozent bei der Manz AG eingestiegen. Gründer und Vorstandsvorsitzender Dieter Manz, der selbst 24,7 Prozent der Anteile hält, schließt eine vollständige Übernahme durch das chinesische Unternehmen aus. Er freut … mehr
| Michel Doepke | 0 Kommentare

Manz: Kaufempfehlung sorgt für Kurssprung

Der zuletzt stark angeschlagene Maschinenbauer Manz zählt heute zu den großen Gewinnern unter den deutschen Nebenwerten. Dank einer positiven Analystenmeinung aus dem Hause Warburg gewinnen die Papiere rund fünf Prozent. Schafft die Aktie den Ausbruch aus der Seitwärtsbewegung? mehr
| Michel Doepke | 0 Kommentare

Manz mit roten Zahlen: Optimismus bleibt

Der Maschinenbauer Manz sieht sich trotz negativer Vorzeichen auf Kurs. Zuletzt belastet der Auftragsstopp eines Großkunden (wohl erneut Apple) die Firma. Positiv hervorzuheben ist dagegen die Beteiligung der chinesischen Gesellschaft Shanghai Electric. Der Vorstand zeigt sich zuversichtlich für … mehr