Manz AG
- Florian Söllner - Leitender Redakteur

Manz-Aktie mit 31 Prozent Plus: „Extrem positive News“

Was für ein Wochenstart! Die Manz-Aktie gewinnt im frühen Handel 15 Prozent auf rund 42 Euro. Am Sonntag hatte der Apple-Lieferant für eine Überraschung gesorgt. Die staatliche chinesische Shanghai Electric Group kauft sich maßgeblich in die gesamte Manz-Gruppe ein. Zudem beabsichtigen der deutsche Maschinenbauer und die Chinesen eine Zusammenarbeit auf den Gebieten Energiespeichersysteme und Solar.


„Extrem positiv“
Jetzt melden sich die ersten Analysten. „Diese Neuigkeit ist extrem positiv, da Manz eine attraktive Lösung für ihre bislang nicht erfolgreiche CIGS-Solarsparte gefunden hat“, so Analyst Malte Schaumann von M.M. Warburg. Noch offen sei, welche genauen Pläne der neue Partner Shanghai Electric mit Manz habe.


31 Prozent Trading-Gewinn
DER AKTIONÄR spricht in wenigen Minuten erneut mit CEO Dieter Manz. Der Nebenwerte-Börsenbrief des AKTIONÄR – der Hot Stock Report - hat die Aktie am 17.02.2016 für seine Leser ins Depot 2030 gekauft. Das Tradingplus nach knapp zwei Wochen beträgt 31 Prozent. Hier finden Sie das Probeabo und weitere wichtige Informationen.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Michel Doepke | 0 Kommentare

Manz mit roten Zahlen: Optimismus bleibt

Der Maschinenbauer Manz sieht sich trotz negativer Vorzeichen auf Kurs. Zuletzt belastet der Auftragsstopp eines Großkunden (wohl erneut Apple) die Firma. Positiv hervorzuheben ist dagegen die Beteiligung der chinesischen Gesellschaft Shanghai Electric. Der Vorstand zeigt sich zuversichtlich für … mehr
| Werner Sperber | 0 Kommentare

Anlage-Profis: Manz verkaufen? Lohnt nicht mehr!

Die Spezialisten der Capital-Depesche verweisen auf die schlechten Nachrichten, die bei der Manz AG ständig zu veröffentlichen sind. Aktuell hat ein wichtiger Kunde ein Großprojekt für die Batterie-Sparte gestoppt. Der Vorstand des Maschinenbau-Unternehmens spricht nun mit diesem Kunden, um zu … mehr
| Werner Sperber | 0 Kommentare

Anlage-Spezialisten: Warum nur, Manz, warum?

Die Fachleute von Börse Online klagen: „Schon wieder.“ Ein Kunde des Maschinenbau-Unternehmens Manz hat für die Sparte Batterien einen wichtigen Auftrag vorerst auf Eis gelegt. Schon im vergangenen Jahr führten Order-Stornierungen für insgesamt 140 Millionen Euro zu einem Verlust des Konzerns. … mehr
| Werner Sperber | 0 Kommentare

Aktien-Experten: MANZmal kommen böse Erinnerungen

Die Sachkenner der Platow Börse erinnern an das Jahr 2015, als Kunden von Manz Aufträge verschoben oder gleich vollständig storniert haben. Der Vorstand musste daraufhin Umsatz- und Gewinn-Warnungen aussprechen. Jüngst musste Manz erneut melden, ein Auftraggeber stoppt eine große Order. Das … mehr