MAN
- Thomas Bergmann - Redakteur

MAN-Aktie: Deutsche Bank bläst zum Einstieg

Die MAN-Aktie dürfte am Mittwoch im Fokus der Anleger stehen. Der Grund: Die Analysten der Deutschen Bank haben sich extrem positiv zum Nutzfahrzeughersteller geäußert. Der Chart gibt ebenfalls grünes Licht.

Die Nachricht dürfte einige Aktionäre - positiv - überraschen. Die Deutsche Bank hat ihr Kursziel für den MDAX-Wert massiv nach oben geschraubt und eine Kaufempfehlung hinterhergeschoben. Charttechnisch sieht es bei MAN ebenfalls wesentlich besser aus als noch vor ein paar Wochen.

Kursziel 94 Euro

Die Experten der Deutschen Bank haben den fairen Wert um satte 30 Prozent auf 94 Euro nach oben geschraubt. Entsprechend wurde das Rating von "Halten" auf "Kaufen" geändert.

Charttechnisch betrachtet könnte MAN eine Bodenbildung abgeschlossen haben und bald wieder höhere Kurse ansteuern. Nach dem starken Fall von 103 auf beinahe 70 Euro hat sich im Bereich von 70,80 Euro ein sogenanntes Doppel-Tief ausgebildet.

Ein starkes Kaufsignal würde die Aktie mit dem Sprung über die 77-Euro-Marke generieren. MAN hätte dann eine W-Formation erfolgreich abgeschlossen.

MAN

Erste Kauforder

MAN dürfte das Schlimmste überstanden haben. Darauf deutet zum einen der Chart zum anderen die positive Studie der Deutschen Bank hin. Aufgrund des deutlich verbesserten Chance-Risiko-Profils können Anleger eine erste Position aufbauen.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Norbert Sesselmann | 0 Kommentare

MAN drückt massiv auf die Bremse

MAN hat ein Problem: Die Nachfrage nach Lastwagen und Bussen ist in diesem Jahr stark eingebrochen. Deswegen wird ab heute in den Werken München und Salzgitter nicht produziert. Die Börse hat diese Entwicklung – wieder einmal – vorweggenommen. mehr