Magix
- Florian Söllner - Leitender Redakteur

Magix mit 20-Prozent-Sprung: Das Schnäppchen Deluxe bleibt ein Kauf

Die AKTIONÄR-Empfehlung Magix erreicht neue Kursregionen. Neben dem weiterhin starken operativen Geschäft freuen sich Anleger über einen Geldregen. Die Aktie bleibt aussichtsreich.

Die finanziell extrem starke Magix AG lässt ihre Muskeln spielen. Die Ankündigung einer Dividende in Höhe von 0,88 Euro je Aktie und einer Sonderausschüttung von weiteren 1,12 Euro hat die Aktie in der letzten Handelswoche um bis zu 20 Prozent steigen lassen. Komplett überraschend war dieser Schritt nicht. Schließlich hatte die Gesellschaft zuletzt rund 30 Millionen Euro auf der hohen Kante. Zudem arbeitet der Berliner Software-Spezialist hochprofitabel.

Ende 2010 wurden gleich sieben Produkte für den Publikumspreis "Software des Jahres 2010" nominiert. Insbesondere "Video de luxe" kommt bei den Kunden sehr gut an. Diese Software ist schon für 99 Euro erhältlich und ermöglicht am heimischen PC die Erstellung von 3D-Filmen. Neben Lösungen zur Bildbearbeitung ist auch die Nachfrage nach dem "Music Maker" ungebrochen groß.

Fantasie Cloud-Musikmaschine

Zusätzlich zum Kerngeschäft gibt es noch einen kleinen Leckerbissen - die "Musikentdeckungsmaschine" Mufin. Die Magix-Tochter findet nicht nur Songs, die dem Lieblingslied ähneln, sie ermöglicht es Nutzern auch, Musiksammlungen online in einer "cloud" zu speichern und per Handy, PC oder TV abzurufen.

Auch künftig ist mit einer starken Geschäftsentwicklung zu rechnen. Magix prognostiziert für das Geschäftsjahr 2010/2011 weiteres Wachstum bei Umsatz und Ergebnis. Der Vorstand sieht unter anderem im B2B-Geschäft sowie in der stärkeren Internationalisierung des Produktangebotes Wachstumspotenzial.

Fundamental hat das Papier weiterhin Luft. Da auch die Charttechnik mitspielt - der Aufwärtstrend ist voll intakt - erhöht DER AKTIONÄR das Kursziel der in der Print-Ausgabe und als Tipp des Tages empfohlenen Aktie von 8,50 Euro auf 9,50 Euro. Der Stoppkurs sollte auf 4,70 Euro nachgezogen werden.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Florian Söllner | 0 Kommentare

Magix: Ist der Zauber vorbei?

Ist das große Wachstum vorbei? Der Berliner Softwarespezialist Magix setzt sich neue, niedrigere Ziele für 2011. Anleger sollten kurzfristig abwarten. Langfristig sollte die Aktie jedoch auf der Watchlist bleiben. mehr
| Werner Sperber | 0 Kommentare

Börsenwelt Presseschau: EADS, E.on und Marvell Technology, Krones sowie Magix unter der Lupe

TradeCentre erklärt: EADS ist der "Aktienbulle der Woche". Der Aktionärsbrief sieht nun Feuer bei E.on und kürt Marvell Technology zum "Bullen der Woche". Börse Online erkennt mindestens vier Kaufgründe für Krones-Anteilscheine. Aktien-Strategie freut sich über den gelungenen Jahresauftakt der Aktie von Magix. Zudem gibt es Änderungen in Musterdepots. mehr
| Werner Sperber | 0 Kommentare

Börsenwelt Presseschau: Hewlett-Packard, Drillisch und Konsumtitel wie Praktiker, Hawesko, Einhell und andere unter der Lupe

Die Actien-Börse Daily glaubt an Leo Apotheker als den neuen Vorstandsvorsitzenden von Hewlett-Packard. Der Zertifikate und Optionsscheine Trader wünscht Drillisch viel Kraft und wenn nicht, ist auch ein passendes Derivat parat. Der Austria Börsenbrief setzt nun auf Konsumtitel, wie A.S. Création Tapeten, WMF, Hawesko, Ahlers, Hymer, Praktiker, Einhell Germany und Magix. Zudem gibt es eine Änderung in einem Musterdepot. mehr