DAX
- DER AKTIONÄR

Märkte: Ackermann glaubt nicht an Selbstheilungskraft

Hoffen auf Regierungen

Nach dem Desaster zu Wochenbeginn zeigten sich die Märkte am Dienstag zu Beginn leicht erholt. Der Dow Jones schloss am Montagabend bereits leicht im Plus. Der Nikkei packte nach deutlichen Abgaben am Montag wieder 1,5% drauf. Bleibt die Frage, wie stark mitgenommen die Märkte sind. Deutsche Bank Chef Josef Ackermann glaubt jedenfalls nicht mehr an eine Selbstheilungskraft der Finanzmärkte. Aus seiner Sicht müssen die Regierungen jetzt helfend eingreifen.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

DAX bei 12.600: Jetzt gilt's!

Am deutschen Aktienmarkt hat sich die Stimmung der Börsianer deutlich aufgehellt. Am Dienstag konnte die Marke von 12.500 Punkten überwunden werden, und auch heute zeichnet sich eine freundliche Eröffnung ab. Es fehlen nur noch wenige Punkte bis zum nächsten wichtigen Kaufsignal. Alles Weitere … mehr
| Jochen Kauper | 0 Kommentare

"Verrückte Börsenphase"

Befinden wir uns gerade in einer verrückten Börsenphase oder sind die Märkte – wie es der bekannte Starinvestor Benjamin Graham vor über 100 Jahren umschrieb – eigentlich immer ein "emotional gestörter Geschäftspartner", der seine Waren an einem Tag total überteuert und wenig später dann doch … mehr