Lynas Corporation
von Markus Bußler - Redakteur

Lynas: Meilenstein

Aufatmen bei den Verantwortlichen des Rohstoffkonzerns Lynas. Das oberste Gericht auf Malaysia hat eine Klage gegen die Seltene-Erden-Produktionsanlage des australischen Konzerns abgewiesen. Der Produktionsbeginn rückt damit in greifbare Nähe. Die Aktie legt deutlich zu.

Die Genehmigung der obersten Atomenergiebehörde hatte Lynas bereits im Vorfeld erhalten. Doch Anwohner und vor allem die politische Opposition hatte gegen die Anlage in der Provinz Pahang mobil gemacht und Klage eingereicht. Doch das Gericht entschied, dass Rechtsmittel gegen die Erteilung der vorläufigen Genehmigung nicht möglich sind und das Gericht nicht intervenieren wird. Da die Anlage bereits zu über 90 Prozent fertig gestellt ist, rückt ein Produktionsstart noch im ersten Halbjahr in greifbare Nähe.

Politische Kampagne

Gegner hatten vorgebracht, dass die bei der Verarbeitung von Seltenen Erden anfallenden Thorium-Abfälle das Land auf lange Zeit verseuchen könnten. Doch Lynas-CEO hatte erklärt, es handle sich vor allem um eine politisch motivierte Aktion, bei der auch Fehlinformationen verbreitet wurden. Immer wieder wurden Vergleiche mit der Mitsubishi-Raffinerie Anfang der 1990er-Jahre angeführt, die allerdings nicht haltbar sein sollen. Damals kam es zu gesundheitlichen Schäden, die zur Schließung der Raffinerie geführt haben.

DER AKTIONÄR hat in seiner aktuellen Ausgabe 16/12 zum Einstieg bei Lynas geraten. Anleger, die dieser Empfehlung gefolgt sind, freuen sich über die ersten Kursgewinne. Allerdings dürfte diese Kursbewegung erst der Anfang gewesen sein. Mit Produktionsstart dürfte Lynas relativ rasch zu einem der wichtigsten Seltenen-Erden-Produzenten aufsteigen. Langfristige Lieferverträge sind bereits geschlossen. Die Aktie bleibt ein hoch spekulatives aber aussichtsreiches Investment im Rohstoffbereich.

| Markus Bußler | 1 Kommentar

Lynas: Es geht ums Ganze

Die Aktie des Seltenen-Erden-Produzenten Lynas steht seit Wochen und Monaten unter Druck. Die Probleme sind vielfältig. Vor allem die niedrigen Preise für Seltene Erden lasten auf dem Aktienkurs. Doch jetzt gesellt sich ein neues Problem hinzu. Und das könnte die ohnehin angespannte Lage weiter … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Lynas: Die 500-Prozent-Chance?

Steht der Seltene-Erden-Konzern Lynas vor einem riesigen Comeback? Das Papier ist vor wenigen Tagen angesprungen und sendet zum ersten Mal seit Monaten wieder ein Lebenszeichen. Sollten mutige Anleger jetzt einsteigen? Kann die Aktie jetzt Fahrt aufnehmen? mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Lynas: Aufatmen nach Wahlsieg

Die Aktie des Seltenen-Erden-Produzenten Lynas kann heute deutlich zulegen. Der Grund dürfte der Wahlsieg der Regierungspartei auf Malaysia sein. Dort produziert das australische Unternehmen seine Seltenen Erden. Die Opposition hat mehrfach gegen die Anlage von Lynas mobil gemacht. mehr
Diskutieren Sie mit:
Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.
Das DAF Deutsches Anleger Fernsehen ist über ASTRA digital sowie über verschiedene Kabelnetze frei zu empfangen. Darüber hinaus ist das Programm über das eigene Online-Portal www.daf.fm zu sehen, sowie über das IPTV-Netz (Entertain) der Dt. Telekom. In der kostenfreien Mediathek stehen sämtliche Beiträge und Interviews - mittlerweile über 35.000 Videos zu mehr als 3.000 Einzelwerten - zur Verfügung.