Lufthansa
- Benedikt Kaufmann

Lufthansa gibt Aktionären Hoffnung

Die Lufthansa-Aktie ist im heutigen DAX nicht das Schlusslicht, sondern führt den Index mit einem Plus von rund 4 Prozent an. Ein deutlicher Anstieg der Fluggastzahlen gibt den Aktionären trügerische Hoffnung.

Die Fluggesellschaft hatte im September von einem stärkeren Ticketabsatz beim konzerneigenen Billigflieger Eurowings und den Auslandstöchtern profitiert. Aber auch die Kernmarke Lufthansa wuchs wieder. Konzernweit beförderte die Airline 10,8 Millionen Fluggäste und damit 5,2 Prozent mehr als ein Jahr zuvor.

Relativiert werden die guten Fluggastzahlen jedoch durch weiterhin fallende Ticketpreise. Der deutsche Markt ist einem enormen Preiskampf ausgesetzt. Ein Grund hierfür sind die Überkapazitäten der Airlines. Bei den Lufthansa-Maschinen verschlechterte sich die Auslastung um 0,8 Prozentpunkte auf 82,4 Prozent.

Zahlreiche Probleme

Konkurrenzdruck und Tarifkonflikte belasten die Lufthansa schon länger. Nach den Vereinbarungen beim jüngsten OPEC-Treffen könnte zudem der niedrige Ölpreis als entlastender Faktor wegfallen. Dass es bei der Lufthansa-Aktie in absehbarer Zeit wieder aufwärts geht, bezweifelt DER AKTIONÄR trotz der guten Fluggastzahlen und empfiehlt weiterhin den Verkauf des Papiers.

(Mit Material von dpa-AFX)

 


 

Das Tao des Kapitals

Autor: Spitznagel, Mark
ISBN: 9783864702945
Seiten: 368
Erscheinungsdatum: 03.03.2016
Verlag: Börsenbuchverlag
Art: gebunden
Verfügbarkeit: als Buch und als eBook erhältlich

Weitere Informationen und Bestellmöglichkeiten finden Sie hier

Regierungen, die überregulieren, Zentralbanken, die Wirklichkeiten am Markt verzerren. Der Investment-Ansatz der Österreichischen Schule meint seit 150 Jahren: Die Menschen verdienen etwas Besseres.
Er befürwortet sich selbst regulierende Märkte, in denen freie Menschen in einer freien Gesellschaft interagieren. Mark Spitznagel, einer der bekanntesten und erfolgreichsten Investoren unserer Tage, verbindet in »Das Tao des Kapitals« die zentralen Elemente des zeitlosen Investment-Modells »Privateigentum, freie Märkte, stabile Währung und eine liberale Gesellschaft« mit den Gedanken des Taoismus. So wie sich der Mensch im Taoismus an die Gegebenheiten anpassen soll, so sollte auch der Investor den Märkten freien Lauf lassen – und die Früchte seiner Geduld ernten. Spitznagel weist in seinem Ansatz des Austrian Investing den Weg.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Lufthansa: Wirtschaftlicher Schaden wird größer

Die Pilotenstreiks bei der Lufthansa gehen weiter. Nach Angaben der Airline sind heute 890 Flüge mit 98.000 Passagieren gestrichen. Der DAX-Konzern hatte am Montagabend den Versuch aufgegeben, die Ausstände noch vor Gericht stoppen zu wollen. Ob es bald zu weiteren Arbeitsniederlegungen kommt, … mehr