Lufthansa
- Stefan Limmer - Redakteur

Lufthansa-Aktie mit Gegenbewegung – sollten Anleger nun einsteigen?

Die Papiere der Lufthansa zählen am Dienstag zu den Gewinnern im DAX. Von ihren Tiefs hat sich die DAX-Aktie mittlerweile gelöst. Entwarnung kann jedoch aus charttechnischer Sicht noch nicht gegeben werden – im Gegenteil. Auch die Analysten sind pessimistisch.

Für das laufende Geschäftsjahr rechnet der Lufthansa-Vorstand weiter mit einem operativen Gewinn von 1,0 Milliarden Euro (1,3 Milliarden normalisiert um Einmaleffekte). Nicht berücksichtigt sind dabei aber Ergebnisbelastungen aus etwaigen weiteren Streiks im restlichen Jahresverlauf. Das Ziel für das operative Ergebnis für das Jahr 2015 wurde von ehemals rund zwei Milliarden auf "deutlich über Ergebnis 2014" angepasst. 

Daumen runter

Nur sieben, von insgesamt 32 durch die Nachrichtenagentur Bloomberg befragten Analysten, raten zum Kauf der Aktie. 22 sprechen eine Halteempfehlung aus und nur drei votieren zum Kauf. Trotz des insgesamt pessimistischen Stimmungsbildes, liegt das durchschnittliche Kursziel bei mehr als 13 Euro und damit über dem aktuellen Kurs. Die Experten von Kepler Cheuvreux sehen jedoch auch auf dem aktuellen Niveau noch Abwärtspotenzial. Ihr Kursziel liegt bei 9,50 Euro.

Abwarten

Die zusammengestrichene Prognose für das Jahr 2015 hat Spuren im Chart der Lufthansa hinterlassen. Zuletzt ist Aktie an dem horizontalen Widerstand bei 12,50 Euro gescheitert. Fällt die Aktie nun auch noch unter die 11,50-Euro-Marke, droht ein weiterer Kursrutsch. Anleger sollten vor einem Einstieg eine Beruhigung des Aktienkurses abwarten und nicht ins fallende Messer greifen.

(mit Material von dpa-AFX)

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Lufthansa: Wirtschaftlicher Schaden wird größer

Die Pilotenstreiks bei der Lufthansa gehen weiter. Nach Angaben der Airline sind heute 890 Flüge mit 98.000 Passagieren gestrichen. Der DAX-Konzern hatte am Montagabend den Versuch aufgegeben, die Ausstände noch vor Gericht stoppen zu wollen. Ob es bald zu weiteren Arbeitsniederlegungen kommt, … mehr