Lufthansa
- Stefan Limmer - Redakteur

Lufthansa-Aktie: Tiefflug beendet – sollten Anleger nun einsteigen?

Die Zahl der Fluggäste ist bei der Lufthansa trotz Pilotenstreiks im Oktober weiter angestiegen. Auch charttechnisch hellt sich die Situation der Aktie immer mehr auf. Nach den Tiefs Anfang Oktober hat sich ein zarter Aufwärtstrend ausgebildet.

Insgesamt sind im Oktober 9,7 Millionen Fluggäste mit den Gesellschaften Lufthansa, Germanwings, Swiss und Austrian Airlines geflogen – ein Plus von 0,4 Prozent gegenüber dem Vormonat. Die Auslastung verbesserte sich um einen Zehntelprozentpunkt auf 80,6 Prozent. Schlechter entwickelte sich dagegen das Frachtgeschäft der Kranichairline. Konzernweit kam die Lufthansa auf 165.000 Tonnen Fracht und Luftpost, 4,1 Prozent weniger als ein Jahr zuvor.

Wo wartet der nächste Widerstand?

Bei 10,69 Euro hat die Lufthansa-Aktie Anfang Oktober ein Bewegungstief ausgebildet. Seitdem konnte der Titel bereits wieder zulegen. Mit dem Ausbruch über die 12,50-Euro-Marke wurde die Bodenbildung abgeschlossen. Mittlerweile kämpft der Titel bereits mit der 13-Euro-Marke. Gelingt der Ausbruch, wäre vorerst Luft bis 14,00 Euro.

Auf der Lauer

Die zusammengestrichene Prognose für das Jahr 2015 hat die Marktteilnehmer verunsichert. Für das laufende Geschäftsjahr rechnet der Lufthansa-Vorstand weiter mit einem operativen Gewinn von 1,0 Milliarden Euro. Mit einem 2015er-KGV von 6 ist die Aktie extrem günstig bewertet. Erste Positionen können mit dem verbesserten Chartbild eingegangen werden. Gelingt der Ausbruch über 14 Euro, können Anleger diese dann auf- oder ausbauen.

 

(mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Lufthansa: Wirtschaftlicher Schaden wird größer

Die Pilotenstreiks bei der Lufthansa gehen weiter. Nach Angaben der Airline sind heute 890 Flüge mit 98.000 Passagieren gestrichen. Der DAX-Konzern hatte am Montagabend den Versuch aufgegeben, die Ausstände noch vor Gericht stoppen zu wollen. Ob es bald zu weiteren Arbeitsniederlegungen kommt, … mehr