Lufthansa
- Stefan Limmer - Redakteur

Lufthansa: Rollt die nächste Streikwelle heran?

Die Papiere der Lufthansa notieren am Freitag leichter. Für Verunsicherung sorgen ein negativer Analystenkommentar, sowie die Androhung einer neuen Streikwelle. Die Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit (VC) kritisierte am Donnerstag in Frankfurt das Management des Luftverkehrskonzerns scharf.

Lufthansa habe den VC-Vorschlag zu einer Gesamtschlichtung sämtlicher Tariffragen nicht nur abgelehnt, sondern mit neuerlichen Provokationen beantwortet. Dazu gehöre die Ankündigung einer nicht näher erläuterten "Sanierung" der Kerngesellschaft Lufthansa Passage. Neuerliche Forderungen des Managements habe es nicht gegeben, erklärte ein Lufthansa-Sprecher. Dass die Passage wieder wettbewerbsfähige Strukturen entwickeln müsse, werde bereits seit vielen Jahren von der Geschäftsführung kommuniziert. Die notwendigen Änderungen seien im Cockpit bislang nicht erreicht worden.  Die VC will nach eigenen Angaben in den kommenden Wochen auf Personalversammlungen "den engen Schulterschluss mit ihren Mitgliedern" suchen. Auch während dieser Zeit seien Arbeitskampfmaßnahmen "jederzeit möglich und wahrscheinlich", hieß es in einer Mitteilung. 

Dabeibleiben

Seit April 2014 haben die Piloten bisher zehn Mal gestreikt. Die Arbeitsniederlegungen haben der Lufthansa bereits rund 200 Millionen Euro gekostet. Seit Anfang Oktober ist die Lufthansa-Aktie jedoch wieder auf Erholungskurs. Mit einem Ausbruch über die 15-Euro-Marke wird ein neues Kaufsignal ausgelöst. Die Androhung neuer Streiks und die Abstufung des DAX-Titels von „Neutral“ auf „Underperform“ dürften dem Wert aber vorerst belasten. Investierte Anleger bleiben aber vorerst dabei.

(mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Lufthansa: Wirtschaftlicher Schaden wird größer

Die Pilotenstreiks bei der Lufthansa gehen weiter. Nach Angaben der Airline sind heute 890 Flüge mit 98.000 Passagieren gestrichen. Der DAX-Konzern hatte am Montagabend den Versuch aufgegeben, die Ausstände noch vor Gericht stoppen zu wollen. Ob es bald zu weiteren Arbeitsniederlegungen kommt, … mehr