Lufthansa
- Thorsten Küfner - Redakteur

Lufthansa: Passagierzahlen, Aktie und Kursziele steigen und steigen

Die Lufthansa setzt nach dem Aus von Air Berlin nun sogar Jumbo-Jets auf innerdeutschen Strecken ein, um die hohe Nachfrage zu bedienen. Dies und viele weitere erfreuliche Entwicklungen bescheren der Kranich-Airline natürlich üppige Gewinne. Kein Wunder, dass der Aktienkurs nun auf ein neues Allzeithoch geklettert ist.

So notierte der DAX-Titel gestern im Hoch bei 28,29 Euro. Bis dato war die Lufthansa der einzige Wert im DAX, dessen Rekordhoch noch im alten Jahrhundert markiert worden war (28,09 am 08.07.1998). Doch damit dürfte das Ende der Fahnenstange immer noch nicht erreicht sein – zumindest nach Ansicht einiger Analysten. So hat etwa die Berenberg-Bank ihr Kursziel für die Lufthansa-Papiere von 30,00 auf 33,00 Euro angehoben und rät weiter zum Kauf. Analyst Daniel Roeska lobte das zuletzt starke Zahlenwerk und den positiven Ausblick. Zudem erhöhte er wegen der Kosteneinsparungen durch die Tarifeinigung mit den Piloten seine Gewinnprognose für 2018 um acht Prozent.

Stopp nachziehen!
Die Aussichten für die Lufthansa hellen sich im Zuge der anhaltend starken Nachfrage auf den Kernmärkten der Airline und durch diverse Pleiten anderer Wettbewerber kontinuierlich auf. Die Bewertung der Aktie ist trotz der starken Performance mit einem KGV von lediglich 7 und einem KBV von 1,2 immer noch günstig. Investierte Anleger sollten daher an Bord bleiben und den Stopp auf 21,00 Euro nachziehen.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Peter Janka -
    Die Lufthansa hat ein tolles Jahr 2017, aber kann es noch besser werden? Ich habe meine Zweifel. Auslastung im Passagier- und Frachtbereich lassen sich auf diesem Niveau nur noch geringfügig erhöhen. Die Konkurrenz sowohl auf in der Luft als auch auf der Schiene (z.B. Nürnberg - Berlin unter drei Stunden ab 10.12.17) bleibt herausfordernd und ob Eurowings im nächsten Jahr break-even sein wird, ist auch noch offen.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Lufthansa: Das ist wirklich stark …

Die US-Ratingagentur S&P hat die Bilanzen der Lufthansa wieder einmal genau unter die Lupe genommen. Das Ergebnis der jüngsten Bonitäts-Überprüfung ist eine erfreuliche Nachricht für die Anteilseigner der Kranich-Airline. Denn der Ausblick für die Kreditwürdigkeit des DAX-Konzerns wurde von … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Easyjet: Besser als Lufthansa und Ryanair?

Die Zahl der Flugpassagiere klettert stetig: In Deutschland, in Europa und im Rest der Welt. Welche Airline davon am stärksten profitieren wird, ist nur schwer zu sagen. Relativ sicher dürfte aber zumindest eine britische Fluglinie ihre Fluggastzahlen sowie Umsätze und Gewinne weiter steigern: … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Lufthansa: Jetzt ein Kauf, aber …

Die Experten der Großbank UBS haben die Anteilsscheine der größten deutschen Airline Lufthansa einmal mehr genauer unter die Lupe genommen. Dabei zeigen sich die Analysten durchaus optimistisch für den DAX-Titel und stufen die Aktie herauf. Allerdings gibt es auch einen kleinen Schönheitsfehler. mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Lufthansa wird zur Dividendenperle

Dass die Lufthansa 2017 wegen der anhaltend hohen Nachfrage und dem Aus des Konkurrenten Air Berlin den dritten Rekordgewinn in Folge erzielt hat, ist keine Überraschung. Dass die Kranich-Airline aber sogar einen Überschuss von satten 2,4 Milliarden Euro verbuchte, hatte kaum ein Experte auf der … mehr