Lufthansa
- DER AKTIONÄR

Lufthansa: EU-Beschwerde von Ryanair

Mögliche Preisabsprachen mit Air France-KLM

Der irische Billigflieger hat bei der EU Beschwerde wegen angeblicher Preisabsprachen zwischen Lufthansa und Air France-KLM eingereicht. "Innerhalb von sechs Stunden haben allein am 25.09. vier Fluggesellschaften, die zusammen 30% des europäischen Kurzstreckenmarktes bedienen - Lufthansa, Swiss, KLM und Air France - ihre Kerosinzuschläge um 5 EUR auf bis zu 70 UR angehoben", sagte Ryanair-Chef O'Leary. Die Lufthansa wies die Vorwürfe umgehend zurück.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Lufthansa-Aktie: Viele Risiken bei Air Berlin

Nach dem Rücksetzer zu Wochenbeginn fehlen der Aktie der Deutschen Lufthansa derzeit die Impulse, um einen neuen Angriff auf die 13,00-Euro-Marke zu starten. Konzernchef Carsten Spohr hat sich nun zu den Gerüchten geäußert, dass die Kranich-Airline eine Komplettübernahme von Air Berlin anstreben … mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Deutsche Lufthansa: Die Pläne werden konkreter

Die Aktie der Deutschen Lufthansa zählt am Mittwoch zu den stärksten Werten im DAX. Die Papiere der Kranich-Airline nähern sich damit wieder der 13-Euro-Marke. Schwung verleihen die neuen Wachstumspläne des Konzerns. Neue Mitarbeiter sollen eingestellt werden, auch eine Übernahme von Air Berlin ist … mehr