Lufthansa
- DER AKTIONÄR

Lufthansa: Eine Aktie für Warren Buffett?

Jahrelang hatte Warren Buffett Airline-Aktien verschmäht. Seit Ende 2016 ist er bei einigen US-Fluglinien investiert – womit er wieder einmal ein sehr gutes Näschen bewiesen hat. Nun deutete er an, in dem florierenden Sektor womöglich weiter zu investieren. Und hier würde sich etwa die Lufthansa anbieten.

Denn der deutsche Marktführer erfüllt gleich mehrere „Anforderungen“ um eine Buffett-Aktie zu werden. So betonte das „Orakel von Omaha“ jüngst, dass man weiter auf der Suche nach attraktiven Investments sei. Hierbei schloss er gegenüber dem Nachrichtensender CNBC auch nicht aus, in Zukunft eine Airline zu kaufen beziehungsweise sich an weiteren zu beteiligen. Buffett merkte an, dass ihm das Preisniveau bei den meisten Unternehmen nicht gefalle.

Ein absolutes Schnäppchen
Bei der Lufthansa wäre dies anders. So wird die Kranich-Airline trotz der beeindruckenden Rallye im vergangenen Jahr aktuell lediglich mit dem 6-fachen des für 2018 erwarteten Gewinns bewertet. Auch für das kommende Jahr liegt das KGV bei gerade einmal 6. Das KBV beläuft sich auf 1,3.

Darüber hinaus verfügt die Lufthansa über eine solide Bilanz. Die Eigenkapitalquote konnte innerhalb eines Jahres von 14 auf 28 Prozent verdoppelt werden (und dies wohlgemerkt in einer Bilanz, in der immaterielle Vermögenswerte wie die unzähligen Start- und Landerechte für attraktive Slots lediglich 4,8 Prozent der Bilanzsumme ausmachen). Die Nettoverschuldung betrug zuletzt knapp vier Milliarden Euro und liegt damit deutlich unter dem für 2018 erwarteten operativen Gewinn (EBITDA) von rund 4,9 Milliarden Euro.

Starke Stellung in attraktivem Markt
Hinzu kommt bei der Lufthansa eine durch strategisch clevere Zukäufe sehr gute Marktstellung in vielen Ländern Europas und ausgewählten Verbindungen in Asien oder Amerika. Die Zahl der Passagiere wächst und wächst und dürfte sich wohl bis 2036 nahezu verdoppeln. Zwar dürfte der Konkurrenzdruck durch staatsfinanzierte Airlines aus Asien sowie die Billigflieger wieder zunehmen – den von Buffett gern gesehenen Burggraben gegen die Konkurrenz gibt es im Luftfahrtsektor nur auf wenigen Märkten. Dennoch stehen die Chancen für die strategisch und mittlerweile auch hinsichtlich der Kosten stark aufgestellten Lufthansa gut, auch über die kommenden Jahre hinweg satte Gewinne einfahren zu können.

 

Klar, die Chancen dafür, dass Warren Buffetts Beteiligungsgesellschaft Berkshire Hathaway bei der Lufthansa einsteigt, sind nicht allzu groß. Dennoch zeigt der Blick auf die Zahlen relativ rasch, dass die DAX-Titel angesichts der starken Marktstellung und der guten Aussichten noch wirklich Luft nach oben hätten. Die Aktie bleibt daher ein Kauf (Stopp: 23,70 Euro).

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Lufthansa: Es ist noch nicht vorbei …

Die Anteilscheine der größten deutschen Fluggesellschaft Lufthansa arbeiten sich weiter Stück für Stück nach oben. Unterstützung gab es dabei heute von einer weiteren Kaufempfehlung aus dem Hause Bernstein (Kursziel: 29,00 Euro). Keinen Rückenwind gibt es hingegen von der Wettbewerbsbehörde. mehr