Lufthansa
- Thorsten Küfner - Redakteur

Lufthansa: Danke Easyjet!

Die laufende Expansion des britischen Billigfliegers Easyjet ist für die Anteilseigner der Lufthansa normalerweise kein Grund zur Freude. Doch im heutigen Handel sorgen die Zahlen und der Ausblick von Easyjet sowie des US-Rivalen United Continental auch bei den DAX-Titeln für kräftigen Rückenwind.

So steigerte Easyjet im dritten Quartal des Geschäftsjahres 2017/18 (30.09.) die Passagierzahlen um weitere neun Prozent auf nun 24,4 Millionen. Die Einnahmen pro Fluggast legten um sechs Prozent zu, wodurch die Briten den Umsatz zwischen April und Juni um stattliche 14 Prozent auf 1,6 Milliarden Britische Pfund erhöhen konnten. Easyjet hob daher auch die Gesamtjahresprognose an. Demnach rechnet der Billigflieger nun mit einem Vorsteuergewinn von 550 bis 590 Millionen Pfund. Bisher war man von einer Spanne zwischen 530 und 580 Millionen Pfund ausgegangen.

 

 

Die Easyjet-Aktie legt an der Londoner Heimatbörse deutlich zu und bleibt weiter der Favorit des AKTIONÄR im Luftfahrtsektor. Anleger können hier weiter zugreifen (Stopp: 14,50 Euro). Da die Lufthansa-Aktie nun aber auch das Zwischenhoch bei 20,94 Euro übersprungen hat und Kurs auf die Marke von 24 Euro nehmen sollte, können mutige Anleger auch hier wieder erste Positionen aufbauen.

Hinweis auf Interessenkonflikte gemäß §34b WpHG: Der Autor hält Positionen an Easyjet und Lufthansa, die von einer etwaigen aus der Publikation resultierenden Kursentwicklung profitieren.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Lufthansa-Aktie: „Riskant, aber lukrativ“

Die Experten des Analysehauses RBC Capital haben die Anteilscheine der Deutschen Lufthansa erneut näher unter die Lupe genommen. Dabei wurde das Anlagevotum mit „Outperform“ bestätigt. Darüber hinaus wurde auch das Kursziel für die Aktie des deutschen Branchenprimus von 36,00 auf 37,00 Euro … mehr
| Jochen Kauper | 0 Kommentare

Lufthansa kann mit ordentlichen Zahlen punkten

Zuletzt hat die Billigairline Ryanair mit ihren Zahlen keine besonders gute Figur abgegeben. Die Lufthansa dagegen kann bei den Anlegern durchaus Pluspunkte sammeln. Die Lufthansa hat die teure Integration von Air-Berlin-Teilen und höhere Treibstoffkosten im abgelaufenen Quartal dank höherer … mehr