Continental Airlines
- DER AKTIONÄR

Luftfahrtbranche: Maßnahmen gegen die Krise

Hohe Kerosinpreise belasten

Die Airlines geraten aufgrund der hohen Treibstoffpreise unter Druck. Die Konzerne reagieren unter anderem mit Jobabbau und Streckenstreichungen.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Werner Sperber | 0 Kommentare

Börsenwelt Presseschau: Software AG, Itochu, Asian Bamboo, MAN und Continental Airlines andere unter der Lupe

Die Platow Börse geht von weiterem starken Wachstum der Software AG aus. Focus Money geht nach Japan, um mit Itochu am Rohstoffgeschäft in China teilzuhaben. Der BetaFaktor folgt dem Trend steigender Kurse von Asian Bamboo unbeirrt weiter. Für die Actien-Börse Daily sind die Aktien von MAN die ersten, die aus der Korrektur kommen. Trade24 setzt auf Continental Airlines. Zudem gibt es Änderungen in Musterdepots. mehr
| DER AKTIONÄR | 0 Kommentare

Wall Street legt vor Feiertag zu

Die US-Börsen haben am Dienstag fester geschlossen. Der Dow Jones gewann zum Handelsschluss 0,31 Prozent auf 13.577,30 Punkte. Der breiter gefasste S&P-500 legte 0,36 Prozent auf 1.524,87 Zähler zu und der Nasdaq-Composite kletterte 0,48 Prozent auf 2.644,95 Punkte. Kraft Foods will die Gebäcksparte von Danone übernehmen. Am Mittwoch bleiben die US-Börsen wegen des Independence Day geschlossen. mehr
| DER AKTIONÄR | 0 Kommentare

Der Krise entflogen

Die Ereignisse des 11. September 2001 haben keine andere Branche so in Mitleidenschaft gezogen wie die US-amerikanische Luftfahrtindustrie. Viele Fluglinien gingen seitdem pleite, einige mussten sich in den Gläubigerschutz (Chapter 11) retten, um die Geschäfte fortführen zu können. Die Krise hatte aber auch ihr Gutes: US-Traditionsgesellschaften konnten den Gewerkschaften Konzessionen abringen. mehr
| DER AKTIONÄR | 0 Kommentare

Wall Street schließt kaum verändert

Die US-Börsen haben am Mittwoch kaum verändert geschlossen. Die Zahlen zum US-Einzelhandel waren überraschend gut ausgefallen und hatten zu Handelsbeginn für steigende Kurse an der Wall Street geführt. So stieg der Dow Jones anfänglich auf ein neues Allzeithoch von 12.369 Punkten, konnte dieses Niveau aber nicht halten und gewann zum Schluss 2 auf 12.318 Punkte. mehr
| DER AKTIONÄR | 0 Kommentare

Wall Street: Airlines im Blickpunkt

Die Aktienkurse sind am Mittwoch an der Wall Street fester aus dem Handel gegangen. Gestützt wurde der Markt vom Empire State Manufacturing Index der Federal Reserve of New York, der erheblich besser als erwartet ausgefallen war. Zentrales Thema neben den Konjunkturdaten war das Fusionsangebot der US Airways an den größeren Wettbewerber Delta Air Lines. mehr