Lufthansa
- DER AKTIONÄR

Lufhansa: Spanische Kraniche?

deutsche Airline erkundigt sich nach Iberia Lineas

Die Lufthansa und eine nicht benannte US-Investmentgesellschaft haben laut einem Medienbericht die Iberia Lineas Aereas de Espana SA um Informationen ersucht, ohne ihre Absichten näher zu erläutern. Dies berichtet die spanische Zeitung "El Pais" unter Berufung auf Branchenkreise. Der Board der spanischen Fluggesellschaft hatte am Mittwoch den Chairman beauftragt, mögliche Fusionen oder Akquisitionen auszuloten. Gleichzeitig fügte das Unternehmen hinzu, derzeit in keinen Verhandlungen zu stehen. Sowohl die Banco Bilbao Vizcaya Argentaria SA als auch die Caja de Madrid, die 7% bzw 9,6% an Iberia halten, hatten jüngst ihre Absicht bekundet, ihre Anteile zu veräußern.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Easyjet: Comeback-Chance nach der Wahl

Über viele Jahre hinweg lief es für den britischen Billigflieger Easyjet ausgezeichnet. Dann kam der Brexit-Entscheid und damit auch viele Unsicherheiten. Zudem geriet der Kurs nach den britischen Unterhauswahlen erneut unter Druck. Mutige Anleger mit einem langen Atem dürften an der Aktie dennoch … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Ryanair: Irischer Überflieger

Der irische Billigflieger Ryanair ringt dank seiner nahezu unschlagbar günstigen Preise den Rivalen, Lufthansa, Air Berlin und Co stetig weitere Marktanteile ab. Die Anteilscheine haben erst kürzlich ein neues Allzeithoch markiert. Und immer noch hat der Aktienkurs reichlich Luft nach oben! mehr