Lufthansa
- DER AKTIONÄR

Lufhansa: Spanische Kraniche?

deutsche Airline erkundigt sich nach Iberia Lineas

Die Lufthansa und eine nicht benannte US-Investmentgesellschaft haben laut einem Medienbericht die Iberia Lineas Aereas de Espana SA um Informationen ersucht, ohne ihre Absichten näher zu erläutern. Dies berichtet die spanische Zeitung "El Pais" unter Berufung auf Branchenkreise. Der Board der spanischen Fluggesellschaft hatte am Mittwoch den Chairman beauftragt, mögliche Fusionen oder Akquisitionen auszuloten. Gleichzeitig fügte das Unternehmen hinzu, derzeit in keinen Verhandlungen zu stehen. Sowohl die Banco Bilbao Vizcaya Argentaria SA als auch die Caja de Madrid, die 7% bzw 9,6% an Iberia halten, hatten jüngst ihre Absicht bekundet, ihre Anteile zu veräußern.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Lufthansa: Das Ende der Party?

2017 war das beste Jahr in der Firmengeschichte der Lufthansa. Auch der Aktienkurs entwickelte sich im letzten Jahr prächtig und war der stärkste Wert im DAX. Das Jahr 2018 beginnt bei der Kranich-Airline nun mit einem geringeren Gewinn als Analysten erwartet hatten. Ist nun der passende Zeitpunkt … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Lufthansa: Das ist wirklich stark …

Die US-Ratingagentur S&P hat die Bilanzen der Lufthansa wieder einmal genau unter die Lupe genommen. Das Ergebnis der jüngsten Bonitäts-Überprüfung ist eine erfreuliche Nachricht für die Anteilseigner der Kranich-Airline. Denn der Ausblick für die Kreditwürdigkeit des DAX-Konzerns wurde von … mehr