LPKF Laser
- Werner Sperber - Redakteur

LPKF Laser und Solarworld im Blick der Anleger; Börsenwelt Presseschau I

Die Platow Börse freut sich mit LPKF Laser über den Aufstieg in den TecDAX und über mögliche Kursgewinne. Focus Money zitiert den misstrauischen Substanzwert-Investor Prof. Max Otte, der die Aktie von Solarworld zum Kauf empfiehlt. Zudem gibt es eine Änderung in einem Musterdepot.


Börsenwelt Presseschau: Die Experten der Platow Börse verweisen auf den Aufstieg der LPKF Laser & Electronics AG in den TedDAX. Damit ernte das Spezialunternehmen für Laser die Früchte des jahrelangen Wachstums. Nun erhält das Unternehmen mehr Aufmerksamkeit von institutionellen Investoren. Begleitet von hohen Börsenumsätzen hat die Aktie seit Jahresanfang wieder in die Erfolgsspur gefunden und mit der TecDAX-Aufnahme sogar Höchstwerte erreicht. Vorstandsvorsitzender Ingo Bretthauer und Finanzvorstand Kai Bentz bestätigten nach der Präsentation von starken Halbjahreszahlen, dass das Wachstum anhalten dürfte. Das Management des Konzerns für Spezialmaschinenbau erwartet einen Anstieg der Erlöse von 91,1 Millionen Euro im Vorjahr auf 100 bis 105 Millionen Euro in diesem Jahr. Die EBIT-Marge dürfte beachtliche 15 bis 17 Prozent betragen. Anleger sollten deshalb bis zu Notierungen von 15 Euro einsteigen und den Stoppkurs bei zwölf Euro setzen.

Focus Money: "Hässliche Substanzwerte"  

Die Experten von Focus Money zitieren Max Otte, Professor für allgemeine und internationale Betriebswirtschaftslehre, Professor für quantitative und qualitative Unternehmensanalyse und -diagnose, Leiter des von ihm gegründeten Instituts für Vermögensentwicklung (IFVE) sowie Manager des Fonds PI Global Value (WKN A0N E9G). Prof. Otte wiederum zitiert den Inhaber des einzigen Lehrstuhls für Value Investing, Bruce Greenwald, mit den Worten: "Value-Investoren sollen bei den hässlichen, versteckten und unbeliebten Aktien suchen." Greenwald meine damit  etwa Nebenwerte, Abspaltungen, Aktien aus Branchen mit wenig Wachstum oder von Unternehmen mit zeitlich begrenzten Problemen. Der auf Substanzwerte spezialisierte "Crash-Professor" suchte und fand die sehr riskante Aktie von Solarworld. Er sagt: "... die (Solar)-Blase (ist) nun geplatzt. Die verbleibenden Unternehmen der Branche kämpfen schwer, Solarworld hat eine schwierige Bilanzstruktur - dennoch halte ich es für unwahrscheinlich, dass alle deutschen Unternehmen der Branche untergehen." Der Kauf von Aktien von Solarworld sei eine "200-Prozent-Chance mit dem Risiko auf Totalverlust".

Die weiteren fünf von Prof. Otte als für risikobereite Anleger kaufenswert eingestuften Papiere sind: Hawesko Holding, Energias de Portugal, Rhön-Klinikum, die Commerzbank und Mediaset.

Änderung in einem Musterdepot im Börsenspiel von Focus Money:

Roland Könen, zuständig für das Musterportfolio der Value-Holdings Capital Partners AG, möchte seinen 500 Anteilen der Bauer AG 625 weitere Aktien zu höchstens 16,05 Euro hinzufügen.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Gewinnwarnung bei LPKF - Vertrauen verspielt!

Der Technologiekonzern LPKF Laser kommt einfach nicht in die Spur. Am späten Freitagabend sprach der Laserspezialist wegen der anhaltenden Schwäche beim LDS-Geschäft eine Gewinnwarnung aus. Die Hoffnung der Anleger, dass dem Unternehmen in diesem Jahr der Turnaround auf der Ergebnisseite gelingt, … mehr