Linde
- Maximilian Völkl

Linde-Aktie: Bereit für den großen Sprung

Beim Industriegas-Anbieter Linde richten sich die Augen derzeit auf die Quartalszahlen, die am 29. Juli veröffentlicht werden. Fallen die Daten gut aus, ist der Sprung über das Allzeithoch aus dem Juni möglich. Die Privatbank Berenberg traut dem DAX-Konzern ebenfalls einiges zu.

Analyst John Philipp Klein hat das Kursziel von 180 Euro bestätigt und die Einstufung auf „Buy“ belassen. Die Kennziffern des Industriegase-Anbieters für das zweite Quartal dürften ein gemischtes Bild zeigen. Die Kaufempfehlung rechtfertigte der Experte mit dem Margenpotenzial des Chemiekonzerns. Zudem sei Linde im Vergleich zu den Wettbewerbern weiterhin attraktiv bewertet.

Lage stimmt

Vor den Quartalszahlen ist die Lage bei der Linde-Aktie vielversprechend. Überzeugen die Geschäftsdaten, sind in Kürze neue Höchststände möglich. Derzeit bewegt sich die Aktie knapp oberhalb der massiven Unterstützung bei 150 Euro. Würde das Allzeithoch aus dem Juni allerdings nachhaltig überwunden, sind Kurse über 180 Euro möglich.

Dabei bleiben

Mit der Meldung, Wasserstofftankstellen in Serie bauen zu wollen, hat Linde Zuversicht bei den Anlegern gestreut. In der kommenden Woche wird sich zeigen, in wie fern der Konzern die Erwartungen der Analysten erfüllen oder gar übertreffen kann. Auf lange Sicht bleibt die Aktie auch angesichts einer Dividendenrendite von zwei Prozent ein Basisinvestment.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Linde: Was für eine Woche!

Beim Industriegasehersteller Linde ist derzeit viel los. Im Mittelpunkt steht nach wie vor die Fusion mit dem US-Wettbewerber Praxair. Aufgrund der harschen Kritik der Arbeitnehmer steht der Zusammenschluss nach wie vor auf der Kippe. Mit den Quartalszahlen hat Linde nun bewiesen, dass auch ohne … mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Linde: Der Deal ist durch – was passiert jetzt?

Seit Monaten kursierten Gerüchte über einen Zusammenschluss von Linde mit dem US-Rivalen Praxair. Nun haben sich die beiden Gasehersteller noch vor Weihnachten geeinigt. Eine Fusion unter Gleichen soll den weltweit größten Industriegase-Konzern hervorbringen. Einige Hürden stehen aber noch bevor. mehr