Linde
- DER AKTIONÄR

Linde: Freude über Geldregen

Spartenverkäufe bringen mehr Einnahmen als geplant

Linde kommt mit dem Verkauf von Unternehmensteilen schneller voran als geplant. Und es kommt noch besser: Linde wird außerdem über eine Milliarde Euro mehr an den Verkäufen verdienen als bisher geplant. Dadurch muss Linde nun weniger Kredite für den Kauf des britischen Industriegas-Herstellers BOC aufnehmen. Für die Übernahme muss Linde immerhin 11,7 Mrd EUR zahlen. Durch diese Übernahme mausert sich Linde zum größten Industriegase-Hersteller der Welt.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Linde: Top-Zahlen von Praxair – Aktie springt an

Am Donnerstag hat der Industriegasehersteller Praxair Zahlen für das abgelaufene Geschäftsjahr präsentiert. Der US-Konzern hat die Prognose übertroffen und einen starken Ausblick auf das laufende Jahr gegeben. Das beflügelt im Vorfeld der milliardenschweren Fusion auch die Linde-Aktie, die den DAX … mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Linde-Aktie: Heißer Stoff

Die Fusion des Industriegasekonzerns Linde mit dem US-Wettbewerber Praxair hat für viel Aufsehen gesorgt. Trotz aller Widerstände scheint der Deal zu gelingen. Es entsteht ein Weltmarktführer mit glänzenden Aussichten – auch im Bereich Wasserstoff. mehr