Linde
- DER AKTIONÄR

Linde: Einstieg in Algerien

Mehrheitsübernahme

Der Industriegase-Hersteller Linde erwirbt die Mehrheit an dem staatlichen algerischen Industrie- und Medizingaseunternehmen ENGI. Über den Kaufpreise sei Stillschweigen vereinbart worden, teilte der Konzern mit. Die Entreprise Nationale de Gaz Industriels sei mit zehn Produktionsstandorten das führende Gaseunternehmen in Algerien. 2006 erwirtschaftete es mit 700 Mitarbeitern rund 32 Mio EUR Umsatz.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Linde: Was für eine Woche!

Beim Industriegasehersteller Linde ist derzeit viel los. Im Mittelpunkt steht nach wie vor die Fusion mit dem US-Wettbewerber Praxair. Aufgrund der harschen Kritik der Arbeitnehmer steht der Zusammenschluss nach wie vor auf der Kippe. Mit den Quartalszahlen hat Linde nun bewiesen, dass auch ohne … mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Linde: Der Deal ist durch – was passiert jetzt?

Seit Monaten kursierten Gerüchte über einen Zusammenschluss von Linde mit dem US-Rivalen Praxair. Nun haben sich die beiden Gasehersteller noch vor Weihnachten geeinigt. Eine Fusion unter Gleichen soll den weltweit größten Industriegase-Konzern hervorbringen. Einige Hürden stehen aber noch bevor. mehr