Linde
von Stefan Limmer - Redakteur

Linde: Commerzbank bestätigt Kaufempfehlung

Linde hat auf einer Investorenveranstaltung die Analysten der Commerzbank überzeugt. Auch aus charttechnischer Sicht ist bei dem DAX-Titel alles im grünen Bereich. Wie geht es nun weiter?

Die jüngste Präsentation des Industriegaskonzerns Linde hat die Experten der Commerzbank überzeugt. Nach einer Investorenveranstaltung bestätigten die Analysten ihre Kaufempfehlung  für den DAX-Konzern. Den fairen Wert der Aktie sehen sie weiterhin bei 162,00 Euro. Analyst Stephan Kippe schreibt in seiner Studie, dass Linde zwar einen geringeren Auslastungsgrad als vergangenes Jahr aufweist, dafür aber von Rekordaufträgen profitiert. Auch im Hinblick auf die Wachstumsaussichten ist der Experte optimistisch.

Alles im Lot

Obwohl die Linde-Aktie in den vergangenen Monaten eine Verschnaufpause einlegte und mehrfach am horizontalen Widerstand bei der 135-Euro-Marke scheiterte, bleibt der langfristige Aufwärtstrend weiter intakt. Im Zuge eines freundlichen Marktumfeldes sollte  der Ausbruch über das alte Allzeithoch bei 136,90 Euro vom April 2012 nur noch eine Frage der Zeit sein.

Weiter kaufenswert

Anleger, die bereits investiert sind, bleiben dabei und lassen die Gewinne laufen. Auch für einen Neueinstieg ist es noch nicht zu spät. Nach dem Kauf sollte der Stopp auf 110,00 Euro gesetzt werden. Das Kursziel des AKTIONÄR beträgt 165,00 Euro. 

| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Linde-Aktie: Bereit für den großen Sprung

Beim Industriegas-Anbieter Linde richten sich die Augen derzeit auf die Quartalszahlen, die am 29. Juli veröffentlicht werden. Fallen die Daten gut aus, ist der Sprung über das Allzeithoch aus dem Juni möglich. Die Privatbank Berenberg traut dem DAX-Konzern ebenfalls einiges zu. mehr
| Stefan Sommer | 0 Kommentare

Linde-Aktie: Das sagen die Analysten vor den Zahlen

Die Linde-Aktie befindet sich weiter im Konsolidierungsmodus. Der durch die Situation in der Ukraine und in Gaza schwache Gesamtmarkt, bietet dem Wert derzeit keine Stütze. Die Zahlen zum zweiten Quartal, die am 29. Juli veröffentlicht werden könnten für neue Impulse sorgen. Bereits zuvor haben die … mehr
Diskutieren Sie mit:
Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.
Das DAF Deutsches Anleger Fernsehen ist über ASTRA digital sowie über verschiedene Kabelnetze frei zu empfangen. Darüber hinaus ist das Programm über das eigene Online-Portal www.daf.fm zu sehen, sowie über das IPTV-Netz (Entertain) der Dt. Telekom. In der kostenfreien Mediathek stehen sämtliche Beiträge und Interviews - mittlerweile über 35.000 Videos zu mehr als 3.000 Einzelwerten - zur Verfügung.