DMG MORI SEIKI
- Thomas Bergmann - Redakteur

Lichtblick: Gildemeister überzeugt auf ganzer Linie

Gildemeister sticht am Donnerstag positiv heraus: Der Werkzeugmaschinenbauer ist nicht nur im dritten Quartal sehr stark gewachsen, er hat auch die Prognosen für das Gesamtjahr angehoben. Die Aktionäre sollen deshalb ein Zuckerl bekommen.

Der Werkzeugmaschinenbauer Gildemeister trotzt weiterhin den weltweiten Konjunkturturbulenzen. Auftragseingang, Umsatz und Gewinn konnten in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres kräftig gesteigert werden, wie das Unternehmen am Donnerstag in Bielefeld mitteilte. Der Ausblick wurde nach oben angepasst.

Stabile Nachfrage

Die Weltmärkte für Werkzeugmaschinen zeigten eine noch erstaunlich stabile Nachfrage, heißt es vom Vorstand. Der Konzern rechnet daher auch im vierten Quartal mit einer stabilen Entwicklung und konkretisiert die Gewinnziele für das Jahr nach oben. Den Gewinn vor Steuern (EBT) will das Unternehmen nun auf mehr als 110 Millionen Euro steigern, der Überschuss soll auf mehr als 70 Millionen Euro klettern. Zuvor lagen die Prognosen bei mehr als 100 Millionen Euro und bei mehr als 65 Millionen Euro.

Zwischen Januar und September kletterte der Auftragseingang um 13 Prozent auf 1,71 Milliarden Euro. Der Umsatz legte um ein Fünftel auf 1,43 Milliarden Euro zu und stieg damit wie erwartet. Der Gewinn vor Zinsen und Steuern wuchs um ein Viertel auf 83,3 Millionen Euro und lag über den Markterwartungen von rund 82 Millionen Euro. Unter dem Strich blieben 49,8 Millionen Euro nach 18,1 Millionen Euro vor einem Jahr. Dank der weiterhin guten Geschäftsentwicklung stellt Gildemeister für das nächste Jahr eine höhere Dividende in Aussicht.

Gildemeister

Outperformer

Nach den zahlreichen Gewinnwarnungen liest sich der Gildemeister-Bericht glänzend. Die Aktie hat deshalb auch das Potenzial, in den nächsten Monaten zu den Outperformern zu gehören. Bis 15 Euro sollte sich ein Kauf lohnen.

mit Material von dpa-AFX

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Michael Schröder | 0 Kommentare

Roter Oktober: Bei BMW, Commerzbank, Cancom, C.A.T. Oil, Drillisch, Nordex, HeidelbergerDruck und Co drohen massive Verkaufssignale – Hält die 9.000 im DAX?

Während viele europäische Länder in den vergangenen Monaten einen Schwächeanfall nach dem anderen erlebten, zeigte sich die deutsche Wirtschaft zuletzt robust. Doch nun wendet sich das Blatt. Die Börse reagiert verschnupft. Enttäuschende Nachrichten zur Industrieproduktion haben DAX und Co heute … mehr