DAX
- Thomas Bergmann - Redakteur

Update: DAX markiert neues Jahrestief unter 10.900

Heute ist es passiert. Der DAX ist unter die Marke von 11.000 Punkten gefallen. Von Gegenwehr ist keine Spur - mittlerweile notiert der deutsche Aktienmarkt sogar unterhalb von 10.900. Aus technischer Sicht dürfte der DAX ein altes Gap noch schließen. Die Frage ist, ob damit das Schlimmste überstanden ist.

Sollte der DAX auf dem aktuellen Niveau schließen, wird wohl die Kurslücke, die nach der Wahl Trumps zum US-Präsidenten aufgerissen wurde, in den nächsten Tagen geschlossen. Im Worst Case ist das noch nicht das Ende der Abwärtsbewegung. Aus der Schulter-Kopf-Schulter-Formation, die der DAX zwischen und ausgebildet hatte, lässt sich ein Kursziel zwischen 10.400 und 10.450 ableiten.

DAX

DER AKTIONÄR ist heute Morgen in den Markt eingestoppt worden. Alle Details dazu finden die AKTIONÄR-Abonnenten im E-Mail-Update von heute Morgen, in der aktuellen Ausgabe 50/2018 sowie in der Sendung "DAX-Check" bei DER AKTIONÄR TV.

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

DAX-Check: Vorwarnung an alle Bullen

Am deutschen Aktienmarkt herrschen am Donnerstag rote Vorzeichen vor. Zwar verhalfen positive Vorgaben aus den USA und Asien dem DAX in der Spitze auf 10.990 Zähler, doch konnte er dieses Niveau nicht lange halten. Offensichtlich gehen einige Investoren vor der EZB-Entscheidung am Nachmittag auf … mehr
| Martin Weiß | 0 Kommentare

Märkte am Morgen: DAX nähert sich 11.000-Punkte-Marke; Aktien im Fokus: Tencent, Tesla, Deutsche Bank, Commerzbank, Morphosys, Siemens, Zalando

Mit guten Vorgaben von der Wall Street und am Morgen aus Asien steht einer Fortsetzung der Aufwärtsbewegung im DAX prinzipiell nichts im Weg. Anleger werden dabei genau hinsehen, ob dem deutschen Leitindex der nachhaltige Sprung über die Marke bei 11.000 Zählern gelingt. Alle weiteren Entwicklungen … mehr