Leoni
- Jochen Kauper - Redakteur

Leoni-Aktie nach Abstufung kräftig unter Druck

Goldman Sachs hat das Kursziel für Leoni von 57 auf 52 Euro nach unten geschraubt. Analyst Stefan Burgstaller berücksichtige bei seinen Gewinnerwartungen für europäische Autobauer und -zulieferer nun den Gegenwind durch die jüngste Abwertung der Währungen einer Reihe von Schwellenländern. Zudem rechnet der Analyst nun mit einem geringeren Pkw-Absatzwachstum in Osteuropa, während er von anziehenden Verkäufen in Westeuropa ausgeht. Die Aktien von Automobilzulieferern böten nach ihren starken Entwicklungen 2013 im Vergleich zum gesamten europäischen Autosektor überwiegend nur begrenztes Potenzial.


Auszeit
Die Folge: Die Aktie von Leoni hinkt derzeit dem freundlichen Gesamtmarkt etwas hinterher. Es bleibt jedoch dabei: Das Papier hat einige Wochen konsolidiert und sollte um 54,00 Euro das vorläufige Tief gefunden haben. Nach dem Übergangsjahr 2013 will das Unternehmen in eine neue Wachstumsphase eintreten. Ziel ist ein Umsatz von 5,0 Milliarden Euro im Jahr 2016. Zum Vergleich: 2013 werden es 3,8 Milliarden Euro werden. 2014 sollte die Geschäftsdynamik also deutlich zunehmen! Zudem: Die gute Stimmung unter den Automobilherstellern von Volkswagen über BMW und Daimler sollte sich auch in den nächsten Wochen im Kursverlauf von Leoni widerspiegeln. 


Halten
DER AKTIONÄR hält an seinem Fazit fest: Investierte Anleger geben kein Stück aus der Hand. Der langfristige Aufwärtstrend ist intakt, die Aktie sollte bald wieder die Marke von 60,00 Euro knacken.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: