Leoni
- Jochen Kauper - Redakteur

Leoni-Aktie: Analyst sieht noch jede Menge Potenzial

"Im Autogeschäft läuft es derzeit besser als geplant", sagte Leoni-Vorstand Klaus Probst zuletzt in einem Interview mit dem DAF Deutsches Anleger Fernsehen. "Neue Projekte werden sukzessive Umsatzbeiträge für Leoni bringen" zeigt sich Analyst Christian Ludwig vom Bankhaus Lampe optimistisch.
Das Geschäft ist gut planbar, von daher geht Leoni davon aus, spätestens im Jahr 2016 einen Umsatz von knapp fünf Milliarden Euro zu erzielen. Das EBIT wird bei 350 Millionen Euro erwartet. Im Vergleich zu 2013 wird sich das EBIT damit fast verdoppeln.

Aufgepasst
Am 12. November wird Leoni die Zahlen für das dritte Quartal vorlegen. ¿Wir erwarten ein saisonal schwächeres Quartal, das zusätzlich durch Anlaufkosten für neue Produkte im Wiring-Systems-Bereich sowie Restrukturierungskosten in knapp zweistelliger Millionenhöhe ergebnisseitig belastet sein dürfte. Da 2013 aber ein Übergangsjahr ist und die Kosten bereits mit den Q2-Zahlen avisiert wurden, sollte das schwächere Q3 keine Überraschung sein und der Markt weiterhin die positive Langfristperspektive der Leoni spielen. Wir bestätigen unsere Kaufempfehlung mit Kursziel 62 Euro vor den Zahlen¿, fasst Analyst Ludwig zusammen.



Kaufrausch
Die Aktie von Leoni befindet sich im Aufwärtstrend. Vor kurzem erfolgte der Ausbruch über die Marke von 50 Euro. Anleger bleiben auf jeden Fall investiert.



Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: