Leoni
- Werner Sperber - Redakteur

Leoni: Zwei Hoffnungsschimmer

Seit April 2015 und dem Rekordhoch bei 63,60 Euro ist der "Kabelstrang bei der Leoni AG gerissen". Seither besteht keine Verbindung mehr zu den gesenkten Zielen sowie einem charttechnischen Aufwärtstrend – seit April 2015 geht es bergab. Doch nun gibt es zwei Gründe, sich die Aktie des auf Bordnetze und Kabel spezialisierten Unternehmens anzusehen.

Ein Hedgefonds senkt seine Short-Position minimal und charttechnisch gibt es ein Kaufsignal. Insgesamt haben noch immer acht Hedgefonds 6,53 Prozent aller Aktien von Leoni geliehen und sie verkauft, um sie zu niedrigeren Kursen zurückzukaufen. Allerdings reduzierte der US-Fonds WorldQuant LLC die eigene Leerverkaufs-Position von 0,61 auf 0,59 Prozent der ausstehenden Anteile von Leoni.

Ein Kaufsignal
Der Indikator MACD hat jüngst ein Kaufsignal erzeugt und zudem hat die Notierung zumindest zwischenzeitlich das Hoch von Februar 2016 bei 30,80 Euro überwunden. Wenn diese Hürde nachhaltig überwunden wird, sind die nächsten Widerstände die seit dem Hoch von November 2015 gültige Abwärtstrendlinie bei derzeit 34,85 Euro, eben dieses November-Hoch bei 39 Euro und die seit August 2015 intakte Abwärtstrendlinie bei momentan 41,65 Euro. Wirklich besser wird das Chartbild allerdings erst, wenn die sinkende 200-Tage-Linie bei aktuell 42,85 Euro übersprungen würde. Dann dürfte es bis zur am 12. Oktober 2015 gerissenen Kurslücke bei 49,20 Euro aufwärts gehen.


Die Absicherungen sind allerdings schwach: die sinkende 38-Tage-Linie bei 28,75 Euro, die Marke von 26,95 Euro von Februar 2016 und das Tief von 23,25 Euro von ebenfalls Februar 2016.

Nur für Trader
Investoren sollten weiterhin von Leoni Abstand halten, solange der Vorstand immer wieder mit Zahlen und Zielen enttäuscht. Doch vielleicht überrascht er bei der Bilanzpressekonferenz am Mittwoch, 23. März, von 9:30 bis 11 Uhr auch mal. Die entsprechende Pressekonferenz soll morgen um 14 Uhr beginnen. Wer dagegen traden möchte, sollte ab einem Kurs von 30,80 Euro einsteigen. Das Kursziel beträgt zunächst 34,85 Euro und der Stop-Loss sollte bei 26,80 Euro gesetzt werden.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Werner Sperber | 0 Kommentare

Bernecker: Leoni ist eine der letzten Comeback-Stories

Die Actien-Börse Daily verweist auf den Zukauf der Leoni AG. Das auf Kabel- und Bordnetzsysteme spezialisierte Unternehmen übernahm 51 Prozent einer chinesischen Bordnetz-Firma und strich dafür 1.100 Stellen in Deutschland. „Das lässt sich nachvollziehen. Alle Fehler der vergangenen drei Jahre sind … mehr
| Jochen Kauper | 0 Kommentare

Leoni-Aktie: Das sieht gut aus!

Die Leoni-Aktie hat in den letzten vier Wochen rund sechs Prozent zugelegt. Dadurch sieht das Papier auch technisch wieder gut aus. Nach dem kurzen Rücksetzer bis auf rund 33 Euro hat die Aktie wieder angezogen und schickt sich an, den Widerstand bei 35 Euro zu nehmen. mehr
| Jochen Kauper | 0 Kommentare

Leoni unter Druck – Deutsche Bank senkt den Daumen

Die Deutsche Bank hat Leoni von "Hold" auf "Sell" abgestuft und das Kursziel auf 27 Euro belassen. Die jüngste Kursrally sei nicht angemessen, zumal Einmal-Posten die Gründe gewesen seien für das besser als erwartet ausgefallene zweite Quartal, schrieb Analyst Christoph Laskawi in einer Studie vom … mehr