Lanxess
- DER AKTIONÄR

Lanxess: Nettoergebnis tief rot

Lustran-Abschreibung belastet

Die Gesellschaft hat im 2. Quartal ein höheres operativen Ergebnis erwirtschaftet. Der Umsatz fiel dagegen, wie erwartet, um 1,4% auf 1,73 Mrd EUR. Bereichsverkäufe trugen dazu bei. Das bereinigte EBITDA, stieg auf 211 (Vj.: 201) Mio EUR. Beim Nettoergebnis rutsche man allerdings aufgrund Sonderaufwendungen im Zusammenhang mit dem schrittweisen Verkauf der Kunststoffsparte Lustran tief in die roten Zahlen. Es beträgt -59 (Vj.: +77) Mio EUR.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Lanxess: Aktie nach Übernahme im Rallye-Modus

Der Spezialchemiekonzern Lanxess lässt die Krise der vergangenen Jahre weiter hinter sich. Nachdem die Kölner zuletzt vom Konzernumbau und einem Sparkurs profitiert hatten, wagt der jetzt seit etwas mehr als zwei Jahren an der Unternehmensspitze stehende Matthias Zachert eine Milliardenübernahme in … mehr